Fastenzeit: die besten Rezeptideen

Fastenzeit: die besten Rezeptideen

Wer nach der Winterzeit ein paar Pfunde zugelegt hat, dem kommt die Fastenzeit gerade recht. Nicht nur der Glaubenshintergründe wegen nutzen zahlreiche Menschen, die Zeit bis Ostern um zu fasten – vielmehr soll die Figur wieder in Form gebracht werden.

Fasten heißt nicht: auf alles zu verzichten

Um das Gewicht zu reduzieren, muss „Frau“ nicht zwangsläufig Hunger leiden und auf alles, was schmeckt verzichten. Man muss auch nicht die Kalorien zählen und sich nur von Salat alleine ernähren.
Die Fastenzeit eignet sich hervorragend für den Verzicht diverser Nahrungsmittel. Nimmt „Frau“ sich vor, in der Zeit bis Ostern auf Schokolade und Co. zu verzichten, hat sie schon halb gewonnen. Denn der Verzicht auf „Süßes“ macht sich auf der Waage schlagartig bemerkbar. Mithilfe einiger toller Gerichte, die wenige Kalorien enthalten und trotzdem gut schmecken, kommt „Frau“ hervorragend durch die Fastenzeit.

Sie müssen selbst überzeugt sein

Wer fasten möchte, um ein paar Kilo abzunehmen, muss es selbst wollen und nicht nur mitmachen, weil es alle anderen tun. Der eigene Wille kann ja bekanntlich Berge versetzen – wer es wirklich will, schafft es auch.

Was sollen wir heute kochen?

Eigentlich stellen sich diese Frage zahlreiche Frauen jeden Tag, dennoch bekommt diese Frage in der Fastenzeit eine ganz andere Bedeutung. Das Essen soll gesund und schmackhaft sein, aber nicht zu viele Kalorien liefern – „Frau“ möchte schließlich abnehmen.

Ein ganz klassisches Gericht

Pellkartoffeln mit Quark ist ein leckeres Mittagessen, das sehr schnell zu bereitet ist, kein Hüftgold enthält und außerdem sehr gesund ist. Geben Sie dem Quark gerne frische Kräuter hinzu.
Kartoffeln abkochen und den Quark mit Salz und Pfeffer würzen, Kräuter zugeben – fertig!

Die Kombination Fleisch und Salat

Natürlich ist mit Salat nicht der Nudelsalat mit Mayonnaise gemeint, vielmehr schlemmen Sie sich mit einem bunten Frühlingssalat genüsslich durch die Fastenzeit. Dazu Putenstreifen oder Leckeres aus der Wildküche, wie beispielsweise Rehnüsschen. Alternativ ist auch ein Stück gegrillter Lachs sehr lecker.
Den bunten Frühlingssalat bereiten Sie gerne mit grünem Salat und unterschiedlichen Gemüsesorten zu. Hierfür eignen sich beispielsweise Karotten, Paprika, frische Radieschen und Frühlingszwiebeln. Bei der Salatsoße verzichten Sie auf die Zugabe von Sahne und verwenden einen guten Essig, beispielsweise Balsamicoessig gemischt mit Granatapfelessig. Dazu passt ein Rapsöl und ein bisschen Honig. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer nach Belieben.
Die Fleisch- oder Fischstücke werden nach dem Würzen einfach angebraten. Achten Sie bei den Rehnüsschen auf eine kurze Garzeit, da das Rehfleisch sonst zu trocken wird.

Feines aus der Suppenküche

Eine selbst zubereitete Tomatensuppe hat sehr wenig Kalorien, ist sehr gesund und macht unglaublich satt.
Sie benötigen auf vier Tomaten: zwei Paprika, eine große Zwiebel, Knoblauch nach Belieben, etwas Tomatenmark und etwas Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer.
Alle Zutaten kochen und anschließend passieren und mit eingelegtem Schafskäse verspeisen. Ein sehr leckeres Gericht, das Ihnen bestimmt keine zusätzlichen Pfunde auf die Waage bringt.

Eure Elisabeth

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*