Bärlauch: Schmeckt lecker und ist gesund!

Es ist Frühling und der Wald duftet frisch und würzig – die Bärlauchsaison kann starten! Aber der „wilde Knoblauch“ eignet sich nicht nur vorzüglich für die Zubereitung leckerer Speisen, er hat auch gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Wenn die Frühlingssonne den letzten Schnee wegschmilzt und die Bäume, Gräser und Blumen zu blühen beginnen ist es soweit, und ich wage mich mit festem Schuhwerk und einem Korb in den angrenzenden Wald.
An schattigen, feuchten Plätzen werde ich fündig: frische, grüne Bärlauchblätter! Aber Achtung an alle Sammler: die Blätter der giftigen Maiglöckchen sehen zum Verwechseln ähnlich aus. Am besten einfach die Blätter zwischen den Fingern zerreiben, dann könnt ihr echten Bärlauch am knoblauchartigen Geruch erkennen.

Wieder zuhause angekommen, wasche ich die Blätter unter fließendem Wasser gründlich durch und suche mir ein Rezept für die Zubereitung. Ob Suppen, Aufstriche oder Nudelgerichte – die Vielfalt an leckeren Bärlauch Rezepten ist groß!

Und das Beste: Bärlauch schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch noch gesund!

Das würzige Kraut enthält ätherische Öle mit verschiedenen Schwefelverbindungen, die eine entschlackende Wirkung haben und den gesamten Stoffwechsel von Magen, Darm, Leber und Galle anregen.

Hhmm lecker, da freut man sich doch gleich noch mehr aufs Kochen und Genießen!

Eure Birgit

Rezept-Tipp: Bärlauchpesto
Zutaten für 1 Portion:
1 Bund Bärlauch gehackt
2 Esslöffel gackte Pinienkerne
50 Gramm geriebener Parmesan oder Pecorino
1/8 Liter Olivenöl
1 Prise Salz

Zubereitung: Pecorino, Pinienkerne, Salz und Olivenöl im Mörser zu einer Paste verreiben. Zum Schluß Bärlauch dazugeben und zu einer feinen Sauce pürieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*