Teilen

Die Lounge im eigenen Garten

Wackelige Klappstühle und unbequeme Gartenbänke haben ausgedient. Jetzt ziehen Loungemöbel in den Garten ein. Sie erinnern an komfortable Sitzgelegenheiten aus dem Wohnzimmer, besitzen jedoch Eigenschaften, die speziell für den Outdoor-Bereich wichtig sind. Sie dürfen gern Platz nehmen.

Loungemöbel auf den individuellen Bedarf abstimmen

Die Terrasse ist im Sommer dein Lieblingsort und du überlegst schon lange, mit welchen Möbeln sie ausgestattet werden soll? Wie wäre es dann mit neuen Loungemöbeln für den Garten. Es handelt sich um bodennahe Liege- und Sitzgelegenheiten, die außerordentlich bequem gepolstert sind. Optisch unterscheiden sie sich von den Möbeln für das Wohnzimmer kaum.

Ob allein oder in Gesellschaft bei einem Glas Rotwein den Sonnenuntergang genießen. Oder verweile mit Freunden auf den luxuriösen Outdoor-Neuheiten. Lachen, reden oderentspannte Musik hören. Selbst zu vorgerückter Stunde kannst du im Freien bleiben. Viele Modelle wie das Multi-Loungebett grau sind echte Verwandlungskünstler. Es handelt sich um Möbel-Sets, die ein Lounge-Sofa, einen Tisch, Sitzhocker sowie eine Sitzbank beinhalten. Bei Bedarf lassen sich die Einzelteile zusammenschieben, so dass ein bequemes Polsterbett für mehrere Personen entsteht. Für dieses wird allerdings eine gewisse Stellfläche benötigt.

Doch auch auf kleinen Terrassen oder auf dem Balkon muss nicht auf den Komfort von Loungemöbeln verzichtet werden. Die Bestandteile vieler Sets werden auch als Einzelmöbel angeboten. So wirkt der Loungesessel Bombay beispielsweise dank der fehlenden Armlehnen recht filigran. Seine 12 cm starke Auflage bietet die beste Vorrausetzung zum gemütlichen Lesen oder entspannen in der Sonne.

Loungesessel Bombay

Geringer Pflegeaufwand dank strapazierfähiger Materialien

Um die Pflege und Reinigung der Loungemöbel braucht man sich kaum zu kümmern. Holzrahmen bestehen meist aus Teak. Es handelt sich um eine Holzart, die sehr witterungsbeständig ist. Im Laufe der Jahre bildet sich auf ihr eine schützende Patina. Einen Anstrich benötigen Teakmöbel nicht. Bei Bedarf können sie mit Möbelöl eingerieben werden.

Noch weniger Aufwand ist bei Polyrattan oder Aluminium notwendig. Grobe Verschmutzungen lassen sich abwaschen, ansonsten reicht das regelmäßige Abstauben. Die Auflagen und Kissen sind mit einem strapazierfähigen Polyester bezogen. Da das Material für den Outdoor-Bereich konzipiert wurde, ist es UV-beständig. Häufig sind die textilen Oberflächen schmutz- und wasserabweisend beschichtet.

Aufwändige Dekoration unnötig

Loungemöbel wirken so edel, dass auf eine aufwändige Dekoration gerne verzichtet werden kann. Die hochwertigen Materialien und der wohnliche Stil kommen für sich allein am besten zur Geltung. Bei Bedarf einfach einen Sonnenschirm aufstellen oder eine Grünpflanze arrangieren. Schon wird die Terrasse zum Urlaubsparadies.

Alles Liebe
Tanja

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Dein Kommentar wird verschlüsselt per https an unseren Server geschickt. Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir deine Angaben verwenden dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung.

Universal Blog
Kochmodus schließen