Teilen

Es wird geheiratet – schöne Kleider für schicke Gäste

Sie haben es bestimmt auch schon bemerkt: Die Hochzeitssaison ist eröffnet!  Wer zum ersten Mal zu einer Hochzeit geladen ist, steht nicht selten vor schwerwiegenden modetechnischen Problemen. Damit Sie den modischen Fauxpass vermeiden und alle Fettnäpfchen mit leichtem Fuß umschiffen, haben wir für Sie die besten Garderoben-Tipps für Hochzeitsgäste zusammengestellt.

Die Garderoben-Regeln für Gäste:

Nr. 1: Kein Gast darf eleganter gekleidet sein als das Brautpaar

Will heißen: Erkundigen Sie sich im Vorfeld nach der Garderobe des Brautpaars. Wenn der Bräutigam einen Stresemann trägt, dürfen Sie keinen Cutaway tragen bzw. wenn die Braut ein leichtes, kurzes Sommerkleid trägt, tragen die weiblichen Gäste kein elegantes, langes Abendkleid.

Nr. 2: Die weiblichen Gäste dürfen kein weißes Kleid anziehen

Diese Regel ist den meisten bekannt. Sie stammt aus jenen Tagen, in denen wohl alle Bräute im langen, weißen  Kleid zum Traualtar schwebten. Heute tragen Bräute auch mal ein rotes oder ein blaues Kleid – in diesem Fall dürfen Gäste ein weißes Kleid tragen. Heiratet die Braut in Weiß, ist diese Farbe – nach wie vor – für die Braut reserviert. Also Hände weg vom weißen, creme-, elfenbein- oder champagnerfarbenen Kleid! Ein komplett schwarzes Outfit ist ebenfalls tabu – die Farbe Schwarz symbolisiert Trauer.

Nr. 3: In der Kirche sollten die Schultern bedeckt und das Dekolleté nicht zu tief sein

Wird in der Kirche geheiratet, müssen nicht nur festliche, sondern auch religiöse Vorgaben bedacht werden: Der Ausschnitt sollte nicht zu tief sein, auch ein rückenfreies Kleid ist in der Kirche nicht angebracht. Falls Sie ein schulterloses Kleid tragen, sollten Sie eine Jacke oder ein Tuch mitnehmen, um die nackten Schultern zu bedecken.

Nr. 4: Smoking und Frack ab 15.00 Uhr, Cutaway und Stresemann für den Tag
Der Stresemann (benannt nach dem Politiker Gustav Stresemann) und der Cutaway sind Anzüge für förmliche Feiern und Veranstaltungen, die untertags stattfinden. Der Stresemann ist weniger förmlich, der Cutaway der feierlichste Tagesanzug.  Beide Anzüge passen zur sehr eleganten Hochzeit.

Smoking und Frack dürfen ab 15.00 Uhr, genau genommen erst ab 19.00 Uhr abends getragen werden. Wer nicht weiß, was der Bräutigam trägt: Mit einem schwarzen Anzug machen Männer eine gute Figur und sind damit bestimmt nicht offizieller gekleidet als der Bräutigam.

Nr. 5: Kleiderordnung auf der Hochzeitseinladung

Wird in der Hochzeitseinladung die gewünschte Kleiderordnung formuliert, sollten Sie sich daran halten. Bei „black tie“ bzw. „cravate noire“ ist ein Smoking mit schwarzer Fliege gefragt, unter „white tie“ wird ein Frack verstanden.

Nr. 6: Ausnahmen
Es gibt einige modische Ausnahmen, bei denen keine Kleiderordnung beachtet werden muss: Bei sogenannten „Polterhochzeiten“ in Stadln, auf Bauernhöfen oder Scheunen trägt man, was beliebt, bei Themenhochzeiten, z.B. der Mittelalterhochzeit, das, was sich das Brautpaar wünscht.

Perfekt gekleidet kann man jedes Hochzeitsfest genießen…

Hier noch ein Tipp: die schönsten Brautkleider und traumhafte Accessires für die Märchen-Hochzeit habe ich euch in einem vorherigen Blog-Beitrag vorgestellt…

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Dein Kommentar wird verschlüsselt per https an unseren Server geschickt. Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir deine Angaben verwenden dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung.

Universal Blog
Kochmodus schließen