Teilen

Was sind Klusen? Der Modetrend Blusenkleid im Check!

Schon seit rund zwei Jahren schnappt man immer wieder das ominöse Wort „Kluse“ auf. Ein (Un-) Wort das die gelungene Symbiose aus Kleid und Bluse beschreibt. So ist die Kluse erste Wahl wenn es darum geht, den Spagat zwischen leger & elegant zu schaffen, zwischen büro- & abendtauglich. Ein Modetrend, der schnell vergehen wird? Von wegen. Blusenkleider begeistern nun schon seit rund zwei Jahren bekennende Fashionistas und sind so vielseitig kombinierbar, dass Du dich am besten gleich mit einigen unterschiedlichen Modellen eindeckst. Was es bei Klusen-Kauf und Klusen-Look zu beachten gilt, verrate ich Euch jetzt!

Das Phänomen Kluse ist kein Einzelfall, schon bei Jeggings (Jeans + Leggings) und Skorts (Shorts & Skirt) wurde aus zwei Fashion Basics im Handumdrehen ein neues Trendteil. Und nun blieben auch Kleid und Bluse nicht von den Mode-Symbiosen verschont. Glücklicherweise, denn die Kluse ist ein echtes Must-Have und sollte in keinem Kleiderschrank fehlen. Egal ob alt oder jung, kurvig oder androgyn: Die Kluse kleidet jede Frau. Plus: Sie ist extrem praktisch und somit ideal für vielbeschäftigte Mamas – ähnlich also wie die lässigen Oversize Hemden, die momentan auch so angesagt sind.

Daran erkennst du eine Kluse: typische Merkmale

Blusenkleider gibt es – genau wie alle anderen Kleider auch – in unzähligen Varianten. Mit kurzen oder langen Ärmeln, über oder unter dem Knie endend, aus leichten, fließenden Stoffen wie Seide oder auch aus festen Materialien wie Flanell und Denim. Eines haben aber alle Klusen gemeinsam: die typische Knopfleiste vorne, die entweder nur bis zur Taille oder über die volle Länge bis zum Saum reicht. Auch an den Ärmeln finden sich oft Bündchen mit Knopfverschluss oder Zierknöpfen. Ebenfalls typisch für die Kluse ist der Kragen. Es gibt allerdings auch Blusenkleider ohne richtigen Kragen, diese haben aber immer noch den blusentypischen Ausschnitt.

Wie trägt man Blusenkleider? 3 Tipps

Generell gilt: Je nach Material und Länge eignen sich Blusenkleider für jeden erdenklichen Anlass und jede Jahreszeit. Im Büro schön brav in Kombination mit kurzem Blazer und Stiefeletten. Abends mit grober Bikerjacke und edler Clutch – hallo Stilbruch! Zum perfekten Outfit beim entspannten Sonntagsspaziergang wird die Kluse mit Jeansjacke und lässigen Sneakers. Hier bietet sich zum Beispiel der modische Evergreen Converse als Kombinationspartner an.

Tipp 1: Gürtel zur Kluse:
Blusenkleider sind in der Regel gerade geschnitten. Um dem Look mehr Form zu verleihen braucht ihr lediglich einen Gürtel. Bei vielen Klusen ist übrigens ohnehin schon ein Gürtel oder Band in Taillenhöhe eingenäht. Momentan sind besonders schmale Gürtel angesagt, gerne auch Gürtel die man öfter um die Taille wickeln kann – dazu muss der Gürtel aber natürlich eine gewisse Länge haben.

Tipp 2: Stiefeletten zur Kluse:
Speziell im Herbst sind robuste Stiefeletten mit etwas Absatz die idealen Begleiter der Kluse. Denn Stiefeletten strecken das Bein, sind bequem und halten sämtlichen Wetterkonditionen Stand.

Tipp 3: Schmuck zur Kluse: Da die Kluse ein eher schlichtes Kleidungsstück ist, wirken auffällige Schmuckstücke – wie zum Beispiel Statement Ketten – besonders gut dazu. Für die Kombination Kluse + Statement Kette gibt es zwei Tragevarianten. Entweder ihr knöpft die Kluse bis oben zu und tragt die Kette darüber, direkt unter dem Kragen, oder ihr knöpft die Kluse etwas weiter auf und tragt die Kette im Ausschnitt auf der Haut. Variante 1 wirkt wunderbar angezogen und ist somit ideal fürs Büro, Variante 2 punktet mit Sex-Appeal und ist darum perfekt für den After Work Cocktail.

Und? Seid ihr jetzt auch auf die Kluse gekommen? Ich hoffe doch! Denn ein (oder am besten gleich zwei oder drei) Blusenkleider sollte jede Fashionista ihr eigen nennen. Zudem helfen die vielseitig kombinierbaren Klusen dabei das morgendliche „Ich hab nichts zum Anziehen-Drama“ einzudämmen, oder sogar ganz zu vermeiden.

 

Alles Liebe,

Elisabeth

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Dein Kommentar wird verschlüsselt per https an unseren Server geschickt. Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir deine Angaben verwenden dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung.

Universal Blog
Kochmodus schließen