Gartenkalender - Alle Gartenarbeiten auf einen Blick

Der Gartenkalender – praktische Tipps für jede Jahreszeit

Jede Jahreszeit hat ihren Reiz – und zu jeder Jahreszeit sind andere Dinge in deinem heimischen Grün zu erledigen. Da kann man leicht den Überblick verlieren. Mit dem Gartenkalender von UNIVERSAL gelingt dir die Gartenpflege ganz leicht. Hier erfährst du, was du wann einsäen, umtopfen oder stutzen musst, um optimale Ergebnisse im Garten zu erzielen und einen echten Wohlfühlort zu schaffen.

Jede Jahreszeit hat ihre Eigenheiten

Das Frühjahr ist vor allem vom zurückgehenden Frost und von neuen Blüten geprägt, im Sommer stellt ihr den Garten auf warme Temperaturen ein. Im Herbst steht das Laub kehren im Mittelpunkt und im Winter machst du deinen Garten bereit für die kalten Tage. Wie genau die Abläufe aussehen, bestimmt der Gartenkalender.

Suche direkt nach Gartenarbeiten im Kalenderjahr:

Januar

Gartenarbeiten im Jänner
  • Tomaten säen
  • Paprika pflanzen
  • Wühlmausfallen aufstellen
  • Rindenmulch

Februar

Gartenarbeiten im Februar
  • Frühbeet bepflanzen
  • Kübelpflanzen zurückschneiden
  • Radieschen anbauen
  • Kohlrabi pflanzen

März

Gartenarbeiten im März
  • Rasen düngen
  • Rasen vertikutieren
  • Gurken pflanzen
  • Rosen schneiden

April

  • Kräuter pflanzen
  • Zucchini pflanzen
  • Teichpumpe säubern
  • Bärlauch einfrieren

Mai

Gartenarbeiten im Mai
  • Rasen säen
  • Tomaten pflanzen
  • Tomaten ausgeizen
  • Kohlsprossen pflanzen

Juni

Gartensalat im Juni - Kopfsalat pflanzen
  • Kopfsalat pflanzen
  • Balkonblumen
  • Blattläuse bekämpfen
  • Kirschbaum schneiden

Juli

Gartenarbeiten im Juli
  • Chinakohl anbauen
  • Endivien
  • Regentonne
  • Kirsche schneiden

August

Gartenarbeiten im August
  • Erdbeeren pflanzen
  • Vogerlsalat und Feldsalat pflanzen
  • Herbstblumen für den Garten
  • Pfingstrosen vermehren

September

Gartenarbeiten im September
  • Himbeeren pflanzen
  • Wintergemüse pflanzen
  • Knoblauch-Anbau
  • Chili trocknen

Oktober

Gartenarbeiten im Oktober
  • Mit Laubbläser und Co Laub entfernen
  • Vogelhaus bauen
  • Winterharte Pflanzen anbauen
  • Stauden pflanzen

November

  • Schnittlauch überwintern
  • Hochbeet befüllen
  • Sellerie ernten
  • Frühlingsblumen pflanzen

Dezember

Gartenarbeiten im Dezember
  • Gewächshaus überprüfen
  • Mulchen
  • Wühlmaus bekämpfen
  • Obstbaumschnitt

Der Aussaatkalender für das Frühjahr

Der Januar ist in Bezug auf das Wachstum ein eher ruhiger Monat. Nutze diese Zeit, um die Bäume und Sträucher zu stutzen. Führe diese Arbeiten ausschließlich an Tagen ohne Frost durch. Erste Zwiebelpflanzen wie Schneeglöckchen zeigen sich im Februar. Nun setz Steckhölzer: Auf dreißig Zentimeter abgeschnittene Zweige der blühenden Bäume aus dem Vorjahr werden zwanzig Zentimeter in den Boden gepflanzt. Ziehe von Weiden oder Forsythien auf diese Weise leicht Ableger. Achte auf ausreichend Wasserzufuhr.

Der März ist die richtige Zeit für die Aussaat im Indoor-Bereich. Hier ziehe die Pflanzen vor, um sie später in den Garten umzutopfen. Kräuter, Tomaten und Paprika sind für das Vorziehen im Haus oder Gewächshaus gut geeignet. Wässere diese nur sehr vorsichtig, um die Saat nicht wegzuspülen. Am besten nutzt du einen Zerstäuber oder ähnliches Gartenzubehör.

Wer seinen Garten umgestalten will, der wird im April tätig. Jetzt kannst du Pflanzen problemlos umsetzen. Wichtig: Da nun die Brutzeit vieler Vögel beginnt, sind ein radikales Rückschneiden von Gehölzen und ein starker Baumschnitt verboten. Bei Strauchrosen entfernst du abgestorbene Hölzer. Außerdem solltest du im April die Rasenpflege intensivieren. Du mähst das Grün zum ersten Mal im Jahr. Durch Vertikutieren bekommst du vermooste Flächen in den Griff. Der April ist auch die richtige Zeit, um den Rasen zu düngen. Präzises Schneiden im Randbereich der Grünflächen erledigst du mit einer robusten Grasschere.

Mit neuen Pflanzen bringst du frischen Wind in dein Heim. Achte beim Pflanzen kaufen darauf, dass das Grün einen kräftig durchwurzelten Ballen aufweist. Finden sich frische weiße Wurzeln, deutet dies auf ein aktives Wurzelwerk von guter Qualität hin.

Der heimische Garten im Sommer

Bei der Rasenpflege im Sommer geht es darum, das Grün in dieser trockenen Jahreszeit ausreichend zu wässern. Nutze dafür am besten einen Rasensprenger oder ähnliche Gartengeräte, um für eine gleichmäßige Beregnung und ausreichend Feuchtigkeit zu sorgen. Tipp: Sprenge den Rasen zur Abendstunde, dann verdunstet das Wasser nicht so schnell wie in der sonnigem Mittagszeit. Außerdem wird der Brennglaseffekt der Wassertröpfchen ausgeschlossen, der eine Schädigung der Wiese zur Folge hat.

Verblühte Blumen werden in den Sommermonaten entfernt. Vor allem die Rhododendren solltest du im Auge behalten und nach dem Entsorgen der Blüten das Grün auf Schädlingsbefall hin untersuchen. Betroffene Bereiche schneidest du großflächig ab. Tomaten im Gemüsegarten werden im Sommer ausgegeizt – überflüssige Triebe sind zu entnehmen, um die Pflanzen zu stärken.

Gartenpflege im Herbst

Wenn die Tage langsam kürzer werden, machst du dich daran, immergrüne Gewächse wie Ilex oder Rhododendren umzusetzen. Da die Zeit bis zum ersten Frost noch lang ist, haben diese ausreichend Zeit, neue Wurzeln zu bilden und schnell am neuen Standort anzuwachsen. Knollen und Zwiebeln werden ebenfalls jetzt eingesetzt. Berücksichtige beim Pflanzen die Angaben auf dem Etikett – benötigt das Grün viel Sonne oder fühlt es sich eher im Halbschatten wohl?

Im Oktober fallen die ersten Blätter zu Boden. Entferne diese vom Rasen, um eine Moosbildung zu verhindern. Unter Sträuchern können sie allerdings liegen bleiben, sie bilden einen guten Schutz gegen Frost und sorgen für die Humusentwicklung im Boden.

Den Garten winterfest machen

Um Schädigungen der Pflanzen zu verhindern, bereitest du das Grün auf den Frost vor. Bei Rosen wird die Basis mit Erde bedeckt. Reetmatten und Netze sind ebenfalls gut geeignet, um kühle Temperaturen abzuhalten. Sie kommen zum Beispiel bei empfindlichen Pflanzen wie Kamelien zum Einsatz. Auch Schilfmatten, die im Stil eines Indianerzeltes um die Pflanzen herum aufgebaut werden und kalte Winde abhalten, sind eine gute Wahl.

Pflanzen mit tropischer Herkunft sind nicht auf die kalten Temperaturen hierzulande ausgerichtet. In der Winterzeit musst du diese im Keller oder im Gewächshaus unterstellen. Schneide Gladiolen oder Dahlien zurück, grab sie aus und lagere sie bei etwa zehn Grad im Wintergarten.

Universal Blog
Kochmodus schließen