Gartenarbeit im Oktober - Header

Gartenarbeiten im Oktober: So triffst du Vorbereitungen für den Winter

Der goldene Oktober erfreut uns regelmäßig mit einer bunten Farbpracht. Doch wenn die Bäume ihre Blätter verlieren, ist es Zeit, das Laub zu entfernen. Laub saugen bzw. rechen sollte also ganz oben auf deiner Liste der Gartenarbeiten im Oktober stehen. Außerdem ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, für die Vögel ein Haus bzw. einen Nistkasten zu bauen und die eine oder andere Pflanze zu kultivieren.

Wenn die Blätter von den Bäumen fallen: Laub im Garten entfernen

So schön die farbenprächtigen Herbstblätter sind, wenn sie erst mal von den Bäumen fallen, bereiten sie Arbeit, Stichwort: Laub. Dieses hakst du entweder mit einem Laubrechen zusammen oder du nimmst elektrische Geräte zur Hilfe. Hier kommt ein Laubsauger oder ein Laubbläser infrage. Ersterer funktioniert wie ein Staubsauger: Er saugt das Laub auf. Bei letzterem Gerät ist es genau umgekehrt: Der Laubbläser bläst das Laub zusammen, sodass du dies an einer Stelle sammeln kannst.

Vogelhaus bauen: nicht nur für Tierfreunde eine gute Idee

Wenn der Herbst beginnt, wird es für viele Vögel Zeit, ihren Flug gen Süden anzutreten. Einige heimische Vögel bleiben jedoch in ihrem gewohnten Umfeld. Diesen Tieren kannst du beim Überwintern helfen, indem du zum Beispiel ein Vogelhaus oder einen Nistkasten baust. Damit bietest du den Tieren einen warmen Platz, in dem sie sich den Winter über aufhalten können.

Für ein selbst gebautes Vogelhaus benötigst du:

  • 1 Holzplatte als Boden (20 x 20 x 2 cm)
  • 2 Holzlatten für das Dach (15 x 20 x 1 cm)
  • 4 Holzleisten für den unteren Rahmen (20 x 5 x 1 cm)
  • 4 Holzleisten als Dachstützen (20 x 2 x 2 cm)
  • Nägel
  • Hammer
  • Pinsel
Gartenarbeiten im Oktober - Vogelhaus bauen

So gehst du vor:

  1. Schneide jeweils beide Enden der vier Holzleisten für den unteren Rahmen auf Gehrung sowie jeweils ein Ende der vier Dachstützen und eine der beiden langen Seiten der Holzplatten für das Dach.
  2. Halte die erste Leiste für den Rahmen an die Außenseite der Bodenplatte und nagel diese daran fest. Verfahre mit den restlichen drei Leisten für den Rahmen genauso.
  3. Befestige an dieser Konstruktion die vier Dachstützen: Setze hierfür jede einzelne Holzleiste in eine Ecke und vernagel sie von unten mit der Bodenplatte.
  4. Verbinde die Dachplatten miteinander: Lege die auf Gehrung gesägten Seiten aneinander, sodass ein 90-Grad-Winkel entsteht und nagel diese fest.
  5. Jetzt setzt du das Dach auf die angeschrägten Dachstützen, richtest es aus und nagelst es an den Dachstützen fest – fertig!

Keine Angst vor Schnee und Eis: winterharte Pflanzen anbauen

Winterharte Pflanzen sind dafür bekannt, dass sie an einem bestimmten Standort die Witterungsbedingungen im Winter ohne besondere Schutzmaßnahmen überstehen. Zu winterharten Pflanzen, die du im Herbst kultivierst, zählen unter anderem Blumenzwiebeln. Der Prototyp unter den winterharten Pflanzen ist jedoch die Staude.

Für lang anhaltenden Genuss nach der Ernte: Kohlsprossen einfrieren

Gartenarbeiten im Oktober - Kohlsprossen einfrieren

Wer Kohlsprossen geerntet hat und über einen längeren Zeitraum lagern möchte, friert diese ein. Doch bevor die Sprossen in den Gefrierschrank kommen, solltest du sie blanchieren. Dazu entfernst du die dunklen äußeren Ränder und ritzt ein X in den Strunk. Dann gibst du das Gemüse für 2 Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser und schreckst es anschließend mit Eiswasser ab.

Jetzt verteilst du das blanchierte Gemüse auf einem Tablett, wobei du darauf achten solltest, dass sich die einzelnen Sprossen nicht berühren. Stell das Tablett für 30 Minuten in den Gefrierschrank. Auf diese Weise entsteht eine dünne Frostschicht auf dem Gemüse, die später verhindert, dass die Sprossen im Eisfach zusammenwachsen. Nun kommt das Gemüse – in einem Gefrierbeutel verwahrt – in den Gefrierschrank.

Für eine farbige Vielfalt im Garten: Stauden pflanzen

Stauden bevorzugen humusreichen, gelockerten Boden. Für den Pflanzabstand gilt: Lass zwischen den einzelnen Pflanzen etwa halb so viel Abstand wie die Staude später hoch wird. Tipp: Damit sich in den zu Beginn noch recht großen Lücken zwischen den Pflanzen nicht so viel Unkraut bildet, säst du einjährige Sommerblumen dazwischen.

Weg mit Unkraut, Baumschnitt und Co: Grünschnitt entsorgen

Insbesondere im Herbst fällt viel Grünschnitt, wie zum Beispiel Laub, Unkraut oder Schnittgras, an. Dieses will bei den Gartenarbeiten im Oktober ordnungsgemäß entsorgt werden. Kleine Abfallmengen lassen sich problemlos in die Biotonnen oder den Komposter geben. Haben sich größere Mengen an Grünschnitt angesammelt, entsorgst du diese an öffentlichen Mistplätzen, am Recycling-Hof oder im Altstoffsammelzentrum.

Universal Blog
Kochmodus schließen