Teilen

Knoblauchbrot selber machen und beim Grillen punkten

Backen mit Christina - Knoblauchbrot selber machen

Es gehört zum Grillen, wie der Käse zum Krainer: das Knoblauchbrot. Und was schmeckt besser zu einem herrlich gebratenen Stück Fleisch, als ein in Soße getauchtes Stück Knoblauchbrot? Die knusprige Beilage ist ganz einfach selbst gemacht und findet sich nicht bei jedem Grillfest. Somit punktet man bei den Gästen und serviert gleichzeitig eine gesündere Alternative zu Fertigprodukten und Co. Christina zeigt uns, wie man Knoblauchbrot ganz einfach zuhause nachbacken kann.

Mythos Knoblauch – wie war das nochmal mit Dracula?

Wir alle kennen die Legende von Vampiren und ihrer Angst vor der weißen Wunderknolle. Aber warum hat einer der Gründerväter des Graf Dracula, der Schriftsteller Bram Stoker, 1897 ausgerechnet von Knoblauch als Abwehrwaffe gegen die Blutsauger geschrieben? Hier gibt es wie immer mehrere Theorien. Eine besagt, dass er sich von dem Buch „Vernünftige und Christliche Gedanken über die Vampirs“ aus dem Jahr 1733 inspirieren hat lassen, in dem Knoblauch als Tipp für die Bekämpfung von Vampiren angeführt wird. Weiters sagt man, dass Vampire eine besonders empfindliche Nase haben und deswegen Knoblauch verabscheuen. Und die dritte Geschichte erzählt von der Angst vor dem Enzym P450, das blutverdünnend wirkt und von dem Knoblauch eine Menge enthält. Da Vampire dünnes Blut haben (sieht man an ihrer Blässe) und tagsüber auch nicht ins Tageslicht dürfen, gehen sie Knoblauch aus dem Weg. Wir hingegen mögen Knoblauch ganz gerne, denn:

Gut für Blut, Herz und Gefäße – so gesund ist Knoblauch

Knoblauch ist gesund. Nicht umsonst trägt er den Beinamen „Wunderknolle“ und ist bereits seit Jahrtausenden in Küchen und Hausapotheken im Einsatz. Obwohl der typische Knoblauchgeschmack die Menschen in zwei Lager teilt, sind die Heilwirkungen der aromatischen Knolle nachgewiesen. Von Kopf bis Fuß tut uns Knoblauch gut! Das Immunsystem wird durch den Genuss ebenso gestärkt, wie das Herz-Kreislaufsystem. Knoblauch begünstigt außerdem die Heilung von Hautkrankheiten und Magen- und Darminfektionen sowie Bluthochdruck. Sogar zur Behandlung von Pickel, Warzen und Hühneraugen kann man ihn verwenden. Trotz gewisser Geruchs-Nachwirkungen drücken wir gerne ein Auge zu!

Da wir jetzt wissen, wie gesund Knoblauch ist, sind wir umso motivierter, ein selbst gemachtes Knoblauchbrot zu backen! Wie immer zeigt uns Christina, welche Zutaten hier nötig sind und wie das Ganze gut gelingt!

Christina, wir kennen ja das günstige Knoblauchbrot aus dem Supermarkt, das gleich mal aufgewärmt ist. Was spricht für die aufwändigere Variante, Knoblauchbrot selbst zu machen?

Wenn man sich den Preis von einem „fertigen“ Knoblauchbrot im Supermarkt anschaut, dann kann da nicht viel Gesundes drinnen sein. Bei unter 1 Euro muss man sich gestehen, dass für die ganzen Verarbeitungsschritte nicht viel Geld übrig bleibt. Und auch die Sättigung ist nicht wirklich gegeben. Das ist ein großer Unterschied zum selbst gemachten Knoblauchbrot. Selbst wenn es genau gleich groß und gleich schwer wie das Gekaufte ist, macht es um einiges satter und schmeckt natürlich um Längen besser.

Inwieweit kann man bei der Zubereitung vom selbst gemachten Knoblauchbrot variieren?

Der Vorteil beim selbst gemachten Knoblauchbrot ist, dass man mit Füllung, Geschmack und Kräutern nach Lust und Laune variieren kann. Ich backe zuerst das Brot, lasse es auskühlen und schneide es dann in Scheiben – aber nicht ganz durch. Danach kommt die Fülle hinein, die aus Butter, Kräuter und Knoblauch besteht. Für die Zubereitung der Füllung sollte die Butter leicht flüssig sein, damit sie sich gut mit den restlichen Zutaten vermengen lässt. Für das Bestreichen des Brotes darf die Füllung jedoch nicht zu flüssig sein, sonst rinnt alles wieder heraus.

Welche Kräuter passen zum Knoblauchbrot?

Ich gebe gerne alles rein, was zur Verfügung steht. Gut dazu passen zum Beispiel Schnittlauch, Oregano, Rosmarin oder Basilikum. Je nach Saison und je nachdem, was im eigenen Garten wächst, können zu Saisonbeginn Schnittlauch und Petersilie verwendet werden und später dann Rosmarin und Oregano.

Zu welchen Gerichten machst du das Knoblauchbrot noch?

Das Knoblauchbrot passt zu allen Fleischgerichten, zu Kartoffelgerichten und natürlich zu Salat.

Backen mit Christina - selbstgemachtes Knoblauchbrot

Zutaten (für 4 Baguettes)

  • 1 kg Mehl
  • 1/2 Würfel Germ
  • 20 g Salz
  • 20 g Öl
  • 300 ml Milch
  • 300 ml Wasser

Und für die Knoblauch-Kräuterbutter

  • 50 g Butter
  • 5 Knoblauchzehen
  • Kräuter der Saison (Liebstöckel, Basilikum, Oregano, Petersilie)

Im ersten Schritt wird der Germteig zubereitet. Dazu das Mehl und Salz in eine Schüssel geben, Germ einbröseln und die flüssigen Zutaten wie Milch, Öl und Wasser dazugeben. Den Teig für ca. 10 Minuten gut durchkneten, anschließend den Germteig ca. 20 Minuten gehen lassen.

Zwischenzeitlich geht`s an die Knoblauch-Kräuterbutter: die Butter ein bisschen schmelzen lassen, Knoblauch und Kräuter fein hacken. Jetzt wird noch alles gut vermischt und je nach Belieben und Geschmack mit Salz & Pfeffer gewürzt. Anschließend die Butter kühl stellen, damit alles wieder fester werden kann.

Für das Brot wird der Germteig in vier Teile geteilt und in Baguette-Form gebracht. Das rohe Brot nochmal 10 Minuten rasten lassen, danach die Baguettes wenn gewünscht einschneiden, mit Wasser besprühen und mit Mehl bestauben.
Die Baguettes bei 210 Grad ca. 20 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen. Jetzt in Scheiben schneiden (WICHTIG: nicht ganz durchschneiden!) ud die selbstgemachte Knoblauch-Kräuterbutter reinstreichen. Zuletzt nochmal kurz 5 Minuten bei 210 Grad überbacken. Et voilà.

Was kommt bei euch aufs Grillteller?

Bei uns gibt es quer durch die Bank alles mögliche. Würstel für die Kinder und die typischen Fleischklassiker, wie Schopf und andere Innereien, kommen ebenfalls auf den Tisch. Ich mag außerdem ganz gerne einen bunten Gemüsemix aus Zucchini, Zwiebel und Paprika, der einfach mitgegrillt wird.

Welche Beilagen machst du bei einer Grillerei?

Außer Knoblauchbrot kommen natürlich die berühmten Lungauer Erdäpfel auf den Tisch – wobei die erst im Spätsommer geerntet werden. Dazu gibt’s eine selbstgemachte Soße, zum Beispiel eine Sauerrahm-Joghurt-Mischung mit Kräutern und Knoblauch. Die geht super schnell. Wir essen auch immer Salat, der natürlich aus dem eigenen Garten kommt.

Welches Brot passt noch ganz gut zu einer Grillerei?

Mein Zupfbrot passt auch super dazu oder auch meine resche, selbst gemachte Semmerl passen gut zur Grillparty. Das ist mal etwas anderes und eine gute Alternative zum klassischen Knoblauchbrot.

{"dots":"false","arrows":"true","autoplay":"false","autoplay_interval":"5000","speed":"1000","design":"prodesign-1","rtl":"false","loop":"true","slidestoshow":"3","center_padding":0,"slidestoscroll":"1","centermode":"false"}

Womit kann man den Knoblauchgeschmack neutralisieren?

So lecker und gesund Knoblauch auch ist, in den meisten Fällen hinterlässt er die berüchtigte Knoblauch-Fahne. Der Knoblauchgeruch breitet sich nicht nur im Mund aus, sondern letztlich in allen Hautporen des Körpers. Die im Knoblauch enthaltene Schwefelverbindung Allicin wird ausgehend vom Magen-Darm-Trakt im Körper aufgenommen und ins Blut abgegeben. Mit Kaugummi und Zähne putzen kommt man deshalb nicht weit – mit den folgenden Tipps jedoch schon:

  • Beim Kochen zu jedem mit Knoblauch aromatisierten Gericht eine Scheibe Ingwer geben.
  • Petersilie und Kardamom enthalten ätherische Öle, die das Knoblauch-Aroma vertreiben sollen.
  • Milch neutralisiert zumindest für kurze Zeit die Ausdünstungen aus dem Rachen.
  • Die säurehaltigen Inhaltsstoffe einer Zitrone können den den Duft minimieren.
  • Knoblauchgeruch in Räumen kann durch Essiglösungen und Natron neutralisiert werden.

DIY beim Grillen – schnelle Saucen

Wenn schon Do-It-Yourself, dann auch bei anderen Beilagen. Neben einem selbst gemachten Knoblauchbrot können auch leckere Soßen blitzschnell zubereitet werden. Folgende Grillsoßen sind Ruck Zuck fertig – versprochen!

  1. Die Klassische: Sauerrahmsoße
    Einen Becher Sauerrahm mit Schnittlauch, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Limettensaft vermengen und abschmecken. Fertig!
  2. Die Exotische: Currysoße
    Etwas Mayonnaise, einen halben Becher Sauerrahm und einen halben Becher Joghurt glatt rühren. 1 Löffel Ketchup, Currypulver und Senf dazugeben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die geht immer: Cocktailsoße
    Einen halben Becher Naturjoghurt mit 2 EL Ketchup, 1 EL Mayonnaise und einem Schuss Weinbrand vermengen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Chilipulver abschmecken.

Die lästigste Nebensache beim Grillen: Insekten

Gegrilltes Fleisch, Soßen und Süßes ziehen Insekten geradezu magisch an. Beim Grillen kann das ziemlich nervig werden – insbesondere dann, wenn Fliegen, Wespen und Co. beim servierten Essen mitnaschen wollen. Um sich Insekten beim Grillen fernzuhalten, gibt es ein paar hilfreiche Tipps:

  • Luftstrom: Insekten hassen Luftzüge. Ventilatoren können helfen, den Essbereich von ungebetenen Gästen frei zu halten.
  • Abdeckhauben: Wenn Fliegen und Wespen nicht vollständig aus dem Essbereich herauszuhalten sind, helfen Abdeckhauben. Kuchen, Salate und Beilagen werden somit vom Befall geschützt.
  • Düfte: Starke Gerüche sorgen für Verwirrung bei Mücken und Co. Citronella-Kerzen oder spezielle Insektenschutz-Räucherspiralen sind hierfür besonders geeignet.
  • Fallen: Saft und/oder Essig locken viele Insekten in selbst gebaute Fallen, wo sie ertrinken oder ersticken.
  • Fliegenklatsche: Der Klassiker. Fliegenklatschen gibt es inzwischen auch in elektronischer Form. Dabei wird durch eine im Stiel befindliche Batterie an das Netz eine Hochspannung angelegt. Berühren Insekten die Klatsche, werden sie durch einen elektrischen Schlag getötet.

Viel Spaß & Erfolg beim Knoblauchbrot selber machen!

Christina & das UNIVERSAL Redaktionsteam

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Dein Kommentar wird verschlüsselt per https an unseren Server geschickt. Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir deine Angaben verwenden dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung.

Universal Blog
Kochmodus schließen