Teilen

Ideen fürs Picknick

Sommer ist Picknickzeit. Körbe werden gepackt, Essen vorbereitet, Musik eingepackt. Ob am See, im Park oder auf der Waldlichtung – ein Picknick ist immer toll.
Korb, Decke und eine stabile Kühlbox gehören zur Grundausstattung eines jeden Picknicks.

Oft ist der Untergrund noch etwas feucht oder schwitzt unter der Decke, daher sind Picknickdecken mit Isolierung absolut empfehlenswert. Diese stellen einfach sicher, dass von unten keine Nässe durchzieht und schirmen auch gegen eventuelle Kälte von unten ab. Wenn man noch etwas Platz in den Taschen hat, sind kleine Polster der ultimative Geheimtipp um ein gemütliches Picknick noch besser zu gestalten.

Neben Leckereien sind Musik und Kartenspiele immer ein guter Tipp. Kartenspiele haben einfach den Vorteil, dass sie klein sind und wenig Stauraum brauchen. Die Spielregeln sind meist allen bekannt. Damit aber auch bei solchen Klassikern wie „UNO“ nie Langeweile auftaucht, einfach eigene Regeln zusätzlich definieren. Bei uns in der Runde war ganz beliebt, dass bei einer abgelegten 7 die Karten im Uhrzeigersinn weitergegeben werden müssen. Spannung brachte auch die neue Regel, dass bei einer 0 jeder auf den Stapel klopfen und der letzte allerdings 2 Strafkarten ziehen musste.

Handy hat heutzutage ja schon jeder immer dabei. Daher sind tragbare Handyboxen die einfachste Variante beim Picknick seine Lieblingsmusik mitzunehmen. Da diese Boxen meist den Akku des Handys belasten und dieses daher schnell leer wird, ist ein Solarladegerät ein praktischer Begleiter. Hier können sogar 2 Geräte gleichzeitig geladen werden. Einfach anstecken und in die Sonne legen.

Ein genialer Tipp, den ich kürzlich gelesen habe, aber noch nicht selbst getestet, ist eine Pringels-Dose zu nehmen und hier in der Mitte der Röhre einen Schlitz, in der Größe des Handys, einzuschneiden. Boden der Dose abschneiden und den Deckel abnehmen. Fertig sind die improvisierten Boxen.

Mein persönlicher Geheimtipp für länger kühle Getränke. Die halbvollen Flaschen tiefkühlen und dann erst kurz vor dem Aufbruch fertig auffüllen. Im Laufe des Tages schmilzt das Getränk dann langsam. Dazu das Ganze in einer hochwertigen Kühltasche lagern und das nächste Picknick kann kommen.

Also ran an den Korb und raus in die Natur!
Alles Liebe
Tanja

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Dein Kommentar wird verschlüsselt per https an unseren Server geschickt. Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir deine Angaben verwenden dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung.

Universal Blog
Kochmodus schließen