share

Nützliche Haushaltstipps rund um Bettwäsche waschen und Matratzen

by
wäsche in der waschmaschine waschen

Guten Schlaf genießen, um am Morgen frisch ausgeruht den Tag zu beginnen: Dazu gehören frische, fleckenfreie, gut durchgelüftete Bettwaren. Für duftende Bettwäsche brauchst du ein gutes Waschmittel und die richtige Temperatureinstellung der Waschmaschine. Bettzeug und Matratzen erfordern etwas mehr Erfahrung und Geschick.

Schon vor dem Kauf beachten: Bettwaren sind ausgesprochen individuell

Die erste Voraussetzung für guten Schlaf ist, dass die Materialien von Bettzeug und Matratze den persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Zu den traditionellen Materialien für Bettwäsche mit atmungsaktiven Eigenschaften zählen Baumwolle, Leinen, Satin, Damast, Matelassé oder Jersey. Diese gewebten oder gewirkten Stoffe lassen sich bei hohen Temperaturen waschen. Für Hausstauballergiker ist ein milbenfreies Bett unerlässlich. Die natürlichen Materialien ersetzt du in diesem Fall durch Mikrofleece oder Flannellfleece. Die Matratze erhält einen Überzug aus einem antiallergischen Material. Anstelle von daunengefüllten Bettdecken und Kopfkissen wählst du eine Kunstfaser-Wattierung.

Für das angenehme Schlafklima: Bettwäsche waschen und pflegen

Bettwäsche regelmäßig zu wechseln – spätestens nach vierzehn Tagen – fördert die ausgeglichene Nachtruhe. Für die Wäsche von Bettzeug sind die Regeln einfach: Die Pflegesymbole in den Textilien geben die Temperaturen an, bei denen du beispielsweise Perkal-Bettwäsche oder den Matratzenbezug waschen und bügeln kannst. Baumwolle und Leinen vertragen hohe Temperaturen bis hin zur Kochwäsche. Mikrofleece ist aus Kunstfasern hergestellt, die in der Regel nur eine 30-Grad-Wäsche und Bügeln bei einem Punkt aushalten.

So werden das Bettzeug und die Matratzenauflagen wieder frisch

Um eine moderne Daunendecke zu waschen, sind folgende Aspekte wichtig: Die Trommel der Waschmaschine sollte groß genug sein, um ein Zusammenpressen der feinen Daunenfedern zu vermeiden. Die Höchsttemperatur bei diesem

Waschgang sollte 40 Grad Celsius nicht überschreiten. Verwende ein mildes Waschmittel ohne Bleichmittel, um die Fasern zu schonen. Achte darauf, dass die Daunendecke gründlich gespült wird, um alle Rückstände des Waschmittels zu entfernen. Nach dem Waschen sollte die Daunendecke langsam und schonend getrocknet werden. Am besten eignet sich hierfür ein großer Wäschetrockner mit einer niedrigen Temperatur oder das Trocknen an der frischen Luft. Während des Trocknungsprozesses sollte die Daunendecke regelmäßig aufgeschüttelt und gelockert werden, um eine gleichmäßige Verteilung der Daunen zu gewährleisten.

Bei der Reinigung von Matratzenauflagen ist es wichtig, die Pflegehinweise des Herstellers zu beachten. In der Regel können Matratzenauflagen bei niedrigen Temperaturen im Schonwaschgang gewaschen werden. Achte darauf, dass die Matratzenauflage vor dem Waschen gründlich von Staub und Schmutz befreit wird. Verwende ein mildes Waschmittel und verzichte auf Weichspüler, da dieser die Funktionalität der Auflage beeinträchtigen kann. Nach dem Waschen sollte die Matratzenauflage an der Luft getrocknet werden, am besten in einem gut belüfteten Raum. Achte darauf, dass die Auflage komplett trocken ist, bevor du sie wieder auf die Matratze legst.

Categories:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close Cookmode