Teilen

Ordnung im Schrank

Das Mysterium Kleiderschrank kommt wohl vielen bekannt vor. Irgendwie weiß man nie was wirklich darin ist. Jeder hat so seine Lieblingsteile, die gerne und oft getragen werden, aber der Rest verschwindet auf unerklärliche Weise. Deswegen habe ich mir ein paar Gedanken zum Thema Ordnung und praktische Helferchen im Kleiderschrank gemacht.
Hierfür stöberte ich ein wenig im Internet und habe eine Vielzahl nützlicher Tipps, Tricks und Ideen entdeckt. Meine persönlichen Lieblinge habe ich hier gesammelt.

1. Regelmäßig Ausmisten

Der erste und vermutlich wichtigste Punkt ist ganz klar. Der Schrank sollte regelmäßig ausgemistet werden. Einfach einmal im Frühjahr und Herbst, wenn die ärmellosen Sachen verstaut (oder hervorgeholt) werden, einen Nachmittag Zeit nehmen und die Garderobe kritisch betrachten. Alles was kaputt, abgewaschen oder hässlich ist, sofort aussortieren. Dies darf nicht mehr in den Schrank. Jene Kleidungsstücke, bei denen man sich unsicher ist, legt man auf einen eigenen Stapel. Diese Teile auf Kleiderbügel hängen und den Haken andersrum zu den anderen in den Schrank hängen. So hat das Teil noch eine Saison Zeit sich zu beweisen. Solltet ihr es in der Zeit tragen, wird es nach dem Waschen „richtig rum“ in den Schrank gehängt und hat sich bewährt. Am Ende der Saison seht ihr genau, was ihr nie getragen habt.

2. Kombinationen gemeinsam aufbewahren

Jeden Morgen die gleiche Sucherei – ich habe gewisse Tops, die ich nur mit DIESER einen JEAN oder Weste kombiniere. Ich trage das Outfit gerne, aber da mich das Suchen viel Zeit kostet, die ich in der Früh nicht habe, ziehe ich das Ganze selten an. Hier habe ich im Netz einen tollen Tipp gelesen. Einfach die Laschen von Getränkedosen nehmen und über den Haken ziehen. Hier dann den Kleiderhaken mit dem dazugehörenden Teil einhängen. So sind beide Teile fix verbunden und nehmen weniger Platz im Schrank weg. Mein absoluter Top Tipp!

3. Fotos machen

Zugegeben – ein etwas schräger Tipp, aber einen Versuch wert. Einen Nachmittag Zeit nehmen, Outfits zusammenstellen und Foto davon machen. Auch alle Accessoires ablichten – am besten einzeln. Diese Bilder dann Ausdrucken und innen an die Schranktüren kleben. So ist alles auf den ersten Blick sichtbar und bei Stress oder Motivationsunlust kann auf diese Varianten zurückgegriffen werden.

4. Ordnung in der Wäschelade

Mein größtes Problem ist immer die Unordnung in der Wäschelade. Schöne Wäsche ist etwas Tolles und diese Sets möchte man gerne gemeinsam ausführen. Aber ähnlich wie beim Sockenmysterium versteckt sich ein Teil davon gerne. Hier habe ich im Netz etwas Praktisches gefunden. Schicke Körbe für das Schrankfach. Diese passen perfekt für die Fächer. Einfach die Socken zusammen stecken und ab in den Korb. Das schafft Platz in der Lade und die Socken sind gut verstaut. Für die Lade gibt es auch Unterteilungen und so kann die Unterwäsche übersichtlich sortiert werden. Einfach das passende Höschen in die Körbchen vom BH legen und die Sets dann so in die Körbe schlichten.

Mit diesen 4 einfachen Tipps lässt sich morgens viel Zeit sparen, Frust vermeiden und es ist möglich einen ordentlichen Schrank vorzuweisen. So einfach geht’s. 😉

Alles Liebe
Tanja

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Dein Kommentar wird verschlüsselt per https an unseren Server geschickt. Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir deine Angaben verwenden dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung.

Universal Blog
Kochmodus schließen