Wohnideen für Ihr Zuhause
Erleben Sie hier eine spannende Welt voller Wohnideen und Einrichtungsideen, praktischer Tipps und Inspirationen für Ihr Zuhause.
  • Balkonien
  • Gartenparty

    Bettwäsche waschen – so werden Kissen- und Deckenbezüge wieder frisch

    Selten schläft es sich so gut ein, wie in frisch gewaschener Bettwäsche. Doch bei wie viel Grad sollten Sie Bettwäsche waschen? Welches Waschmittel ist das richtige? Und worauf sollten Sie achten? Das lesen Sie hier.
    Wenn Sie Ihre Bettwäsche richtig pflegen, haben Sie umso länger etwas davon. | Bild Unsplash

    Bettwäsche waschen: Grad, Programm, Waschmittel und mehr

    Wie bei allen anderen waschbaren Textilien gilt auch bei der Bettwäsche: Halten Sie sich immer an die Angaben im Pflegeetikett. Dort erfahren Sie, ob und wenn ja bei wie viel Grad Sie Ihre Bettwäsche in der Maschine waschen können.

    Im Allgemeinen helfen die folgenden Richtlinien zur Orientierung:

    - Temperatur: In der Regel können Sie Bettwäsche aus Baumwolle bei bis zu 60 Grad waschen, bei normaler Verschmutzung genügt jedoch eine Temperatur von 40 Grad. Materialien wie Leinen oder Seide sind meist empfindlicher und sollten bei maximal 30 Grad gewaschen werden. Grundsätzlich gilt: Eine niedrigere Temperatur schont die Stofffasern und lässt die Farbe nicht so schnell verblassen, eine höhere Temperatur (60 Grad) hingegen garantiert eine keimfreie Reinigung.

    - Programm: Das Programm stimmen Sie ebenfalls auf das Material ab. Für Bettwäsche aus Baumwolle oder Microfaser verwenden Sie das Programm für Buntwäsche, bei Seide wählen Sie das Feinwaschprogramm.

    - Waschmittel: Welches Waschmittel am besten geeignet ist, hängt von Ihrer Bettwäsche ab. Während sich für bunte Bettwäsche ein Colorwaschmittel empfiehlt, sollten Sie, wenn Sie weiße Wäsche waschen, zu einem Vollwaschmittel greifen. Bettwäsche aus Mikrofaser wiederum waschen Sie schonend mit einem Feinwaschmittel.

    - Separat waschen: Für beste Ergebnisse sollte die Bettwäsche beim Waschen in der Maschine genug Platz haben, um sich ausreichend bewegen zu können. Da gröbere Kleidung wie Jeans oder dicke Handtücher außerdem das feine Material der Bettwäsche beschädigen können, gehen Sie also auf Nummer sicher und waschen Sie Ihre Bettwäsche immer separat.

    - Auf links waschen: Um die Farbe zu schonen, ist es außerdem sinnvoll, die Bettwäsche vor dem Waschen auf links zu drehen. Zudem sollten Sie Knöpfe oder Reißverschlüsse schließen.

    Wende - Bettwäsche, Essenza, »Paisa« (2tlg.)
    Wende - Bettwäsche, Essenza, »Lorenz« (2tlg.)
    Wende - Bettwäsche, PIP Studio, »Darjeeling« (2tlg.)
    Wende - Bettwäsche, PIP Studio, »Hummingsbirds« (2tlg.)
    Wende - Bettwäsche, Essenza, »Xess« (2tlg.)
    Wende - Bettwäsche, Esprit, »Folk floral« (2tlg.)

    Mit dem ersten Waschgang starten Sie übrigens gleich nach dem Kauf Ihrer Bettwäsche. Denn neue Decken- und Kissenbezüge können unter Umständen noch Restchemikalien enthalten und daher manchmal noch etwas unangenehm riechen. Von da an wechseln Sie Ihre Bettwäsche etwa alle zwei bis drei Wochen. Wenn Sie Allergiker sind oder nachts stark schwitzen, sollten Sie Ihre Bettwäsche mindestens einmal wöchentlich waschen.

    Darf Ihre Bettwäsche in den Trockner oder muss sie an der Luft trocknen? | Bild Unsplash

    Bettwäsche trocknen und bügeln: Das ist zu beachten

    Ist die Wäsche frisch gewaschen, stellt sich die Frage nach dem Trocknen. Dürfen die Bezüge in den Trockner oder nicht? Das verrät Ihnen ebenfalls das Pflegeetikett. Ist die Wäsche trocknergeeignet, sollten Sie sie in jeden Fall nur bei niedrigeren Temperaturen trocknen, um das Material zu schonen. Empfindliche Stoffe wie Seide oder Mikrofaser hängen Sie immer auf einer Wäscheleine oder einem Wäscheständer auf.

    Wenn die Bettwäsche vollständig getrocknet ist, geht es ans Bügeln: Auch hier erfahren Sie aus den Herstellerangaben, ob Sie die Bezüge bei hoher oder niedriger Temperatur bügeln sollten. Sie sind so gar nicht der Typ, der gerne ein Bügeleisen in die Hand nimmt und haben sich schon öfter gefragt: Welche Bettwäsche ist bügelfrei? In diesem Fall empfiehlt sich zum Beispiel pflegeleichte Bettwäsche aus Jersey.

    Satin - Bettwäsche, Florella, »Uni« (2tlg.)

    Bettdecke und Kopfkissen waschen: Das müssen Sie wissen

    Ein- bis zweimal im Jahr ist es Zeit, auch das Kopfkissen und die Bettdecke zu waschen. Hier gehen Sie wie bei der Bettwäsche vor: Werfen Sie einen Blick auf das Pflegeetikett und halten Sie sich an die Herstellerhinweise. Im Allgemeinen lassen sich die meisten Decken und Kopfkissen mit einem Feinwaschmittel bei 60 Grad reinigen. Das gilt zum Beispiel für Microfaser-, Baumwoll- und Federbettdecken.

    Auch Daunendecken waschen Sie in der Regel problemlos bei 60 Grad.

    Tipp:

    Daunenpolster und Daunendecken werden nach dem Waschen wieder voluminös und fluffig, wenn Sie diese bei geringer Temperatur mit Tennisbällen im Trockner trocknen. Wie gesagt, geringe Temperatur und dafür den Trockenvorgang öfter durchlaufen lassen bis die Decke oder  der Polster schonend getrocknet sind. Den Trockner auch nur mit einem Polster oder einer Decke befüllen. Die Tennisbälle (ca. 3 Stück) sorgen dafür, dass sich die Daunen wieder kuschelig aufplustern. Zur Sicherheit immer Pfleganleitung beachten.

    Falls Ihre Waschmaschine nur ein geringes Fassungsvermögen besitzt, bringen Sie Ihre Baumwolldecke oder Daunenkissen zum Waschen lieber in die Reinigung, statt das Bettzeug um jeden Preis in die Maschine zu quetschen.

    Spannbettlaken »Baumwollmix«, my home
    Irisette Spannbetttuch
    Biberna Betttuch

    Welche Bettwäsche ist im Sommer ideal – und welche im Winter?

    Während manche Materialien, wie zum Beispiel Jersey, das ganze Jahr über bei Bettwäsche gefragt sind, eignen sich andere für bestimmte Jahreszeiten besonders gut. Im Sommer ist unter anderem Seersuckerbettwäsche sehr beliebt. Diese Variante besteht aus Baumwolle oder Baumwollmischgewebe und ist bekannt für ihre kreppartige Oberfläche. Die spezielle Struktur sorgt dafür, dass der Stoff nie ganz auf der Haut aufliegt. Das ermöglicht eine besonders gute Luftzirkulation und macht die Bettwäsche ideal für heiße Sommernächte. So weit, so gut. Und welche Bettwäsche ist im Winter der Favorit? Hier schwören viele auf Biberbettwäsche, die aus Baumwolle gefertigt ist und mit ihrem dichten Gewebe, ihrer ein- oder beidseitig aufgerauten Oberfläche und ihrer flauschigen Struktur zum Hineinkuscheln einlädt.

    Mehr Winter-Bettwäsche
    Mehr Sommer-Bettwäsche
    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren


    Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

    Da wir stets bestrebt sind, uns für Sie kontinuierlich zu verbessern, ist Ihre Meinung für uns wichtig.

    Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
    Noch nicht das Passende gefunden?
    Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.