Wohnideen für Ihr Zuhause
Erleben Sie hier eine spannende Welt voller Wohnideen und Einrichtungsideen, praktischer Tipps und Inspirationen für Ihr Zuhause.
  • Nachhaltig und stylisch: Bambus zu Hause
  • Homeoffice einrichten – Büro-Ideen für Ihr Arbeitszimmer zu Hause
  • Wie Sie mit "Magic Cleaning" Ihr Leben verändern.
  • Kulinarische Reise mit rustikaler Keramik

    Putzmittel selbermachen – Tipps und Tricks für einen umweltfreundlichen Frühjahrsputz

    Nachhaltigkeit kann so einfach sein! Vor allem im Haushalt können wir weitaus mehr tun als uns bewusst ist – und dazu müssen wir nicht gleich das ganze Leben umkrempeln. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bereits mit kleinen Handgriffen große Wirkung erzielen können. Für sich und die Umwelt!
    Bild: Unsplash
    Bild: Unsplash

    Nachhaltigkeit im Haushalt

    Lebensmittel wenn möglich nicht wegwerfen, Gebrauchtes wiederverwerten, auf Plastik weitestgehend verzichten und Strom sparen – die Grundlagen des umweltfreundlichen Wohnens sind uns allen bewusst. Wir haben darüber hinaus noch einige Ideen, wie Sie Ihren Haushalt ganz einfach noch nachhaltiger gestalten können.

    Fangen wir beim Kochwasser an. Schütten Sie es nicht weg, sondern geben Sie ihm eine neue Funktion. Denn das Wasser, das Sie zum Beispiel zum Kochen von Kartoffeln verwenden, eignet sich dank des wichtigen Nährstoffs Kalium hervorragend als Pflanzenwasser. Doch Vorsicht: Lassen Sie das Wasser gut abkühlen, bevor Sie es in die Pflanzen gießen. Ein weiterer umweltfreundlicher Haushaltstipp: Ersetzen Sie Alu- und Frischhaltefolien durch das sogenannte Bienenwachstuch. Diese umweldfreundliche Alternative hat den gleichen Effekt. Und dann wäre da noch die Sache mit dem Kühlschrank. Denn in vielen Haushalten steht dieser ungünstigerweise neben einer Heizung. Hier heizt er sich allerdings von außen auf und muss dementsprechend mehr Kühlleistung bringen – und verbraucht dementsprechend mehr Strom. Vielleicht finden Sie ja einen im wahrsten Sinne des Wortes günstigeren Platz für ihn? 

    Sie möchten noch mehr tun? Dann verraten wir Ihnen hier noch unsere 7 beliebtesten Nachhaltigkeits-Tipps:

    1. Gemüse & Kräuter selbst pflanzen

    2. Blumenwiese statt Rasenmähen

    3. Reparieren statt neu kaufen

    4. Kaffeefilter aus Metall oder Porzellan statt aus Papier 

    5. An Foodsharing-Initiativen beteiligen

    6. Bei geringen Temperaturen waschen

    7. Bäume schonen und auf Ebook-Reader umsteigen

    Rezept für selbstgemachte Putzmittel

    Wussten Sie, dass jedes Jahr rund 220.000 Tonnen Haushaltsreiniger und 260.000 Tonnen Geschirrspülmittel verkauft werden? Vieles von dem, was wir in den Abfluss gießen, belastet unser Grundwasser. Demnach sollten wir der Wahl unserer Reinigungsmittel und dessen Dosierung immer besondere Aufmerksamkeit schenken. Synthetische Substanzen wie Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe sowie Erdöl vermeiden Sie am besten völlig

    Sie möchten ohnehin vollständig auf chemisch hergestellte Haushaltsmittel verzichten? Super! Dann stellen Sie einfach Ihre eigenen Produkte her. Wir verraten Ihnen hier ein simples Rezept für einen Allzweckreiniger:

    Sie benötigen dazu: 

    Schale von 2 Zitrusfrüchten (Orange,, Zitrone, Limette o.ä.)
    200 ml Essig
    ein Einmachglas
    optional eine leere Sprühflasche zum Abfüllen des Reinigers

    So gehen Sie vor: 

    Im ersten Schritt füllen Sie die Schalen der Früchte ganz dicht in die Einmachbehälter. Darauf gießen sie so viel Essig, bis alle Schalen damit bedeckt sind. Dieses Gemisch lassen Sie nun rund 2 Wochen ziehen. Geben Sie bei Bedarf immer etwas Essig nach. Die Schalen sollten jederzeit mit Flüssigkeit bedeckt sein – zum einen, da die Zitrusschalen diesen gut aufsaugen und zum anderen, um Schimmel zu vermeiden. Innerhalb einiger Tage färbt sich der Essig dunkler und beginnt, den Duft der Zitrusfrucht aufzunehmen. An der Intensität werden Sie erkennen, wenn Ihr Reinigungsmittel fertig ist. Anschließend kann es unverdünnt angewendet werden. Ein weiteres Plus der Zitrusfrucht: neben ihrem angenehmen Duft wirkt sie außerdem besonders kalklösend.

    Sie haben sich für ein neutrales Reinigungsprodukt aus dem Laden entschieden und möchten diesem einen angenehmen Duft verleihen? Auch dafür braucht es nur wenige Handgriffe. Zermahlen Sie zum Beispiel Lavendelblüten in einem Mörser und lagern Sie das Pulver in einem dichten Vorratsglas. Nun können Sie jederzeit ein wenig von Ihrem Lavendelaroma in das fertige Putzmittel geben und den entspannenden Duft in Ihren vier Wänden verteilen.

    BergHOFF Mörser "Leo", (Set, 2 - tlg.)
    SIMAX Vorratsglas (4 - tlg.)

    Ökologisch putzen mit Hausmitteln

    Wussten Sie, dass Ihr Haushalt viele praktische Mittel bereithält, mit denen Sie problemlos Ihren Frühjahrsputz starten können? Wir möchten Ihnen hier unsere zwei absoluten Lieblingshelfer vorstellen!

    Kaffeesatz als Scheuermittel: 

    Ob Grillrost, Pfannen oder schmutzige Gläser und Vasen: Kaffeesatz ist ein echter Allrounder und entfernt nicht nur unangenehme Gerüche. Sie können das braune Pulver außerdem sehr gut zum Putzen verwenden. Dabei funktioniert er wie Scheuermilch, nur eben ohne Chemie. Einfach auf die zu reinigende Stelle reiben, einweichen lassen und mit heißem Wasser abschrubben. 

    Zitrone & Salz als Entkalker: 

    Füllen Sie eine ausgepresste Zitrone mit Salz und verwenden Sie sie als Reinigungsschwamm. Einfach die verschmutzten Stellen gründlich einreiben, kurz einwirken lassen und mit klarem Wasser abspülen. So bekommen Sie sogar hartnäckig verkalkte und verschmutzte Edelstahlbecken und Wasserhähne blitzeblank.

    Neben Ordnung ist auch Planung bekanntlich das halbe Leben: Damit Ihrem Frühjahrsputz in diesem Jahr nichts mehr im Wege steht und Sie gut gelaunt und vorbereitet loslegen können, haben wir Ihnen noch eine kleine Checkliste zusammengestellt. 

    Tipps für den Frühjahrsputz

    Ihre Frühjahrsputz-Checkliste: 

    - Schränke und Aufbewahrungen aufräumen & ausmisten 
    - Fenster putzen & Gardinen waschen
    - Matratzen reinigen & Betten ausklopfen
    Staubwischen (Bücherregale, Türrahmen, Fensterbänke, Heizkörper, Lampenschirme, Monitore und alle weiteren Oberflächen)
    - Wohnung saugen, Teppiche mit Teppichreiniger säubern oder Waschen
    - Anschließend feucht durchwischen 

    Am besten putzt es sich Schritt für Schritt. Und mit einem guten Hörbuch auf den Ohren oder der Playlist mit den Lieblingssongs, macht es dann auch gleich noch viel mehr Spaß! Gold wert ist auch eine Putzroutine, die sich easy in den Tagesablauf integrieren lässt. In unserem Magazinbeitrag zum "Putzen im Alltag" erfahren Sie, wie zur Gewohnheit gewordene Handgriffe die Dauer Ihres Frühjahrsputz halbieren – wenn sie ihn nicht sogar gänzlich überflüssig machen!

    So bleibt die Ordnung

    Sie haben den Frühjahrsputz mit Bravour gemeistert! Jetzt heißt es Ordnung halten. Diverse Box- und Aufbewahrungssysteme sorgen dafür, dass auch in ein paar Monaten immer noch alles genauso geordnet aussieht wie jetzt. Verstauen Sie Ihre Winterkleidung gut verpackt in Kisten und widmen Sie den Platz im Schrank all Ihren farbenfrohen Frühlings-und Sommerkleidern. Da es die Aufbewahrungsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Ausführungen gibt, finden sie überall Platz. Ob im Keller, unter dem Bett oder in einem aufgeräumten Bereich im Ankleidezimmer: Die Ordnung bleibt Ihnen nach dem Frühjahrsputz garantiert!

    Apropos Kleiderschrank: In unserem Magazinbeitrag zum Thema "Ordnung im Kleiderschrank" haben wir noch viele weiter nützliche Tipps für Sie. 

    Mehr Aufbewahrungsboxen
    Mehr Aufbewahrungsboxen
    Mehr Aufbewahrungsboxen
    Mehr Aufbewahrungsboxen
    Mehr Aufbewahrungsboxen
    Mehr Aufbewahrungsboxen

    Wir wünschen Ihnen viel Freude mit mehr Nachhaltigkeit im Alltag und einen erfolgreichen Frühjahrsputz! 

    Ihre Universal Wohnredaktion

    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren