Bettwäsche für den Winter
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Badtextilien – weiche und flauschige Hingucker in Ihrem Badezimmer

Verpassen Sie Ihrem Badezimmer eine individuelle Note und setzen herrliche Akzente mit dekorativen Elementen und Badtextilien, wie Handtüchern und Badematten. So wird es zum Hingucker Ihrer Einrichtung: Hier mehr lesen!


Badtextilien: schöne Handtücher für Hände, Haare oder den ganzen Körper

Die typischen Badtextilien, die den meisten als Erstes in den Sinn kommen, sind Handtücher – und zwar in sämtlichen Variationen und Größen. Im Allgemeinen lassen sich folgende Handtücher voneinander unterscheiden:

  • Gästehandtücher
  • Standardhandtücher
  • Badetücher
  • Strandtücher
  • Saunatücher
  • Kinderhandtücher

Wichtig: Es gibt keine eindeutig festgelegten Eigenschaften, anhand derer sich die einzelnen Varianten unterscheiden lassen. In der Regel weisen die Handtücher jedoch verschiedene Maße auf – die allerdings nicht standardisiert sind.

Gästehandtücher sind die kleinsten unter den Handtüchern. Sie sind meist 30 x 50 cm groß und eignen sich vor allem zum Händeabtrocknen – nicht nur für Ihre Gäste.

Die klassischen Handtücher messen in der Regel 50 x 100 cm und lassen sich vielseitig einsetzen. Manche verwenden sie zum Abtrocknen der Hände, andere trocknen sich damit das Haar.

Badetücher sind größer als Standardhandtücher und mindestens 70 cm breit und 140 cm lang. Sie kommen nach dem Duschen oder Baden zum Einsatz.

Strandtücher sind meist noch etwas größer als Badetücher, zeichnen sich jedoch vor allem durch ihre meist sehr bunten Motive aus, die nicht selten Palmen, Delfine oder das Meer zeigen.

Bei Saunatüchern handelt es sich für gewöhnlich um schmale, jedoch lange Handtücher. Sie dienen in erster Linie als Auflage für die Saunabank oder die Sonnenliege. Typische Maße sind 80 x 180 cm oder 90 x 190 cm.

Kinderhandtücher sind weniger durch ihre Größe, sondern vielmehr durch ihre Designs bestimmt. Kennzeichnend hierfür sind vor allem kindliche Motive oder gar Formen.

Neben Handtüchern dürfen auch Waschlappen in keinem Badezimmer fehlen. Diese können Sie häufig zusammen mit Handtüchern in praktischen Sets kaufen. So sind die Badtextilien perfekt aufeinander abgestimmt.

Für sicheren Halt nach dem Duschen und einen wundervollen Blickfang: Badematten und -teppiche

Neben den Handtüchern stellt die Badematte ein weiteres wesentliches Element im Badezimmer dar. Dabei ist grundsätzlich zu unterscheiden zwischen einzelnen Badematten und Badgarnituren, die aus mehreren Sets bestehen, zum Beispiel einer Badematte, einem Badvorleger und einem WC-Deckelbezug.

Ein Badteppich erfüllt gleich mehrere Zwecke: So verhindert er, dass Sie nach dem Duschen oder Baden auf den Fliesen ausrutschen und wärmt zudem die nackten, nassen Füße. Darüber hinaus fungiert er als dekoratives Element und setzt farbenfrohe Akzente. Je weicher und flauschiger ein Badteppich ist, desto gemütlicher wirkt er übrigens und schafft sogleich eine angenehme Wohlfühlatmosphäre in einem ansonsten meist eher kühl wirkenden Bad. Zu guter Letzt kann er den Raum größer erscheinen lassen: Wählen Sie hierzu einfach einen Badteppich in einer hellen Farbe.

Wärmen unheimlich: flauschige Bademäntel zum Hineinkuscheln

Egal, ob Sie eher der Dusch- oder der Badewannentyp sind: Ein Bademantel gehört in jedes Bad. Schließlich gibt es nichts Entspannenderes, als sich nach einer erfrischenden Dusche oder einem ausgiebigen Bad in einen Bademantel zu kuscheln. Zu diesem Zweck muss er vor allem eines sein: schön weich und flauschig. Optimal sind Bademäntel aus Frottee oder Fleece, die wärmen und sehr angenehm auf der Haut liegen. Für die Extraportion Gemütlichkeit sorgt eine Kapuze. Praktisch sind zudem seitliche Eingrifftaschen.

Gefällt Ihnen Ihr Bademantel auch optisch einwandfrei, hängen Sie ihn ruhig an die Tür oder neben der Dusche auf. In einem kräftigen Rotton oder einem tiefen Blau wird er definitiv zum Hingucker.

Ob Handtuch oder Badematte – auf Farben und Materialien kommt es an

Natürlich haben Sie bei Ihren Badtextilien die Auswahl zwischen diversen Materialien und Farben. Bei Handtüchern dominieren Varianten aus Mischgewebe, wobei Baumwolle mit synthetischen Fasern gemixt wird. Das lässt die Tücher schneller trocknen als reine Baumwollmodelle. Diese wiederum zeichnen sich durch ihre hohe Saugfähigkeit aus und sind extrem strapazierfähig und langlebig. Handtücher aus Mikrofaser finden sich ebenfalls häufig in Badezimmern. Sie sind äußerst saugfähig, trocknen schnell und wirken darüber hinaus antibakteriell.

Beim Badteppich profitieren Sie ebenfalls von einem großen Angebot an Materialien, darunter Baumwolle, Kunstfaser oder Mischgewebe. Oder Sie wählen eine Badematte aus Gummi. Wichtig ist, dass die Badematte in jedem Fall rutschfest ist. Zudem sollte sie sich, wie Ihre Handtücher auch, problemlos in der Waschmaschine reinigen lassen.

Farblich ist Ihr Geschmack gefragt: Hell oder dunkel, zart oder kräftig, mit oder ohne Muster – erlaubt ist, was Ihnen gefällt. Wer eine bestimmte Atmosphäre in seinem Badezimmer kreieren möchte, kann dies ebenfalls durch den Einsatz bestimmter Farben erreichen: Blau beispielsweise wirkt sehr erfrischend und beruhigend und lässt dank der Assoziation zum Meer Urlaubs-Feeling aufkommen. Gelb wiederum vermittelt Fröhlichkeit und Optimismus und schafft ein freundliches Ambiente. Mit roten Badtextilien hingegen erzeugen Sie optisch Wärme im Raum, während ein sattes Grün an die Natur erinnert.

Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!