So finden Sie die richtige Hochzeitslocation

Hochzeitslocation Tipps & Beratung

Nach dem romantischen Heiratsantrag können Sie den Tag der Tage kaum erwarten. Bevor es jedoch soweit ist, steht noch eine Menge auf Ihrer Hochzeits-To-Do-Liste. Angefangen mit der Wahl der Location bis hin zum Kauf von Brautkleid und Smoking, werden Sie noch viel auf dem Weg zum Traualter erleben. Die Königsklasse unter den Hochzeitsvorbereitungen ist mit Abstand die Suche nach der passenden Hochzeitslocation für Ihren schönsten Tag im Leben.

Sommer- oder Winterhochzeit? Auf dem Land im Salzkammergut oder inmitten des Wiener Stadtlebens? Im kleinen Kreis oder mit einer großzügigen Hochzeitsgesellschaft im Schlepptau? Es gibt so einiges zu bedenken, um den Hochzeitstag in einer perfekten Hochzeitslocation in Österreich so richtig genießen zu können. Lassen Sie sich im Folgenden von hilfreichen Expertentipps und raffinierten Tricks inspirieren und finden Sie heraus, worauf Sie bei der Wahl der Hochzeitslocation in Wien, Salzburg & Co. achten sollten.


Unsere Hochzeitsexpertinnen

Irene Gutan

Hochzeitsplanerin „High Emotion Weddings“

Erfahre mehr

Paula Rys

Wedding Planerin „Die HochzeitsHummel“

Erfahre mehr

Sissi Schrott

Hochzeitsbloggerin und Wedding Planerin „Sissi Events“

Erfahre mehr

Petra Vitula

Wedding Planerin "die HERZKÖNIGIN"

Erfahre mehr

Erster Schritt zur perfekten Hochzeitslocation: Das Datum

Ihre Hochzeitslocation finden Sie wahrscheinlich nicht an einem Tag, außer Sie träumen schon ein Leben lang von diesem einen Ort. Zunächst ist es aber wichtig, den Hochzeitstermin festzulegen, denn je nach Jahreszeit ist es unverzichtbar, eventuelle Wetterrisiken mit einem praktischen Plan B, wie Innen- und Außenbereich, überdachten Sitzmöglichkeiten oder Heizstrahlern abzusichern. Denn die anschließenden Feierlichkeiten hängen auch immer vom Ambiente, der Ausstattung und der Flexibilität der Hochzeitslocation ab.

Der Plan B bei der Locationauswahl

„Locations mit Garten oder Terrasse sind sehr beliebt. Im Sommer kann man draußen einzelne Programmpunkte, wie z.B. die Trauung, die Agape oder ein Feuerwerk einplanen. Auch wenn es nicht mehr so warm ist, freuen sich die Gäste auf ein bisschen frische Luft zwischendurch.

Selbstverständlich muss man immer einen Plan B haben, d.h. die Location muss die Möglichkeit anbieten, im Falle von Schlechtwetter, die Zeremonie oder Agape auch drinnen abzuhalten. Als Hochzeitsplaner hat man die Aufgabe, die Umsetzung des im Vorhinein mit dem Brautpaar abgestimmten Plan B rechtzeitig zu veranlassen.“

- Irene Gutan, Hochzeitsplanerin „High Emotion Weddings“

Immer mit einer Schlechtwettervariante planen

„Die generelle Unterscheidung zwischen Sommer- und Winterlocation gibt es nicht. Manche eignen sich zwar eher für den Sommer als den Winter, aber die meisten Hochzeitsorte in Österreich bieten einen Innen- und Außenbereich an.

Meiner Meinung nach sollte es immer einen Plan B für den Fall der Fälle geben. Hier gibt es auch ganz unterschiedliche Alternativen und ich rate jedem Brautpaar, sich bei der Auswahl der Location auch die Schlechtwettervariante anzusehen, denn schließlich sollte diese ebenso gefallen.“

- Paula Rys, Wedding Planerin, „Die HochzeitsHummel“

Unser Tipp

Holen Sie sich Hilfe bei der Hochzeitsplanung. Ein professioneller Hochzeitsplaner, weiß genau, was Sie als Brautpaar zum Beispiel bei der Locationbesichtigung nicht vergessen dürfen.

Vertragsmuster, AGBs und die gute alte Checkliste

„Wenn man keinen Hochzeitsplaner engagiert hat, der zu den Besichtigungsterminen mitkommt, am besten eine Checkliste mitnehmen und ein Vertragsmuster bei der Location anfordern. Dort kann man sich dann in Ruhe die AGBs durchlesen."

  • Gibt es z.B. zusätzliche Personalkosten nach Mitternacht?
  • Verlangt die Location Stoppelgeld für mitgebrachte Getränke?
  • Gibt es eine Gebühr für das Aufschneiden der Torte?
  • Wie lange sind die Getränke in der Pauschale inkludiert? Wie viel zahlt man danach?

Ein Tipp: Am besten alles mitfotografieren und eine Liste mit den Vor- und Nachteilen jeder Location führen.

- Irene Gutan, Wedding Planerin „High Emotion Weddings“

Buchen Sie Ihre Traumlocation früh genug

"Will man in einem Palais oder Schloss heiraten? In einer Scheune oder in den Weinbergen? Am Berg oder am Wasser? Am Land oder in einem Wolkenkratzer mit Blick über Wien? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten um die Locationauswahl einzuschränken und die perfekte Location für die Trauung bzw. Hochzeitsfeier zu finden.

Die beliebtesten Locations sind bereits 1 Jahr im Voraus ausgebucht, da die Hochzeitssaison im Frühjahr/Sommer meist nur ca. 15-20 Wochenende innehat. Diese, sagen wir, 20 Termine sind schnell vergeben und ausgebucht – daher sollte man kurz nach der Verlobung den Anspruch an die Location als Brautpaar klären."

- Petra Vitula, die HERZKÖNIGIN, Wedding Planerin

Wochentag ändern, Winterhochzeit oder Wartezeit

„Ich würde jedem Brautpaar empfehlen: umso früher, umso besser. Das heißt nicht, dass ihr direkt nach dem Antrag eine Location buchen müsst, aber kurz nach direkt wäre gut ;) Manche Locations sind bis zu 1 Jahr vorher ausgebucht. Vor allem in der Hochsaison (Mai- September) und vor allem an Samstagen.

Wenn euer Wunschdatum genau in diesen Wochentag und diese Saison fällt, dann seid ihr vielleicht auch schon mit 1 Jahr knapp dran. Also entweder die Option offenlassen, an einem Freitag zu heiraten, eine total angesagte Winterhochzeit in Betracht ziehen oder einfach 1 Jahr länger planen und das Traumdatum in der Traumlocation beibehalten.“

- Sissi Schrott, Hochzeitsbloggerin und Wedding Planerin, „Weddingbible"

Unser Tipp

Fragen Sie bei der Locationbesichtigung nach, ob es möglich ist die Hochzeitsdestination für Ihren Hochzeitstermin ein paar Tage zu reservieren, damit Sie in Ruhe eine Entscheidung treffen können und nicht überstürzt handeln müssen.


Immer gut: Die Location hat Erfahrung mit Hochzeiten

Bei der Auswahl Ihrer Hochzeitslocation gibt es sehr viel zu beachten, denn sowohl die richtigen Dienstleister als auch das passende Entertainment muss zusätzlich zur Location und vor allem passend zur Location gebucht werden. In diesem Zusammenhang, besonders wenn Sie ohne professionellen Hochzeitsplaner organisieren und planen, ist es sehr wichtig, dass die Location Erfahrung im Organisieren von Hochzeiten hat. Zum einen wird Ihnen dann eventuell die Suche nach einem Caterer oder anderen Dienstleistern abgenommen und zum anderen können Sie sich so darauf verlassen, dass das Personal mit den Abläufen einer Hochzeit vertraut ist.

Location sollte Hochzeitserfahrung haben

„Es ist immer viel einfacher – auch für erfahrene Planer –, wenn eine Location die Erfahrung und somit die entsprechende Logistik für eine Veranstaltung hat und selbst mit verlässlichen Partnern (z.B. Caterer) zusammenarbeitet.“

- Irene Gutan, Wedding Planerin, „High Emotion Weddings“


Ihre Location-Checkliste

  • Finden Sie ein Datum.
  • Überlegen Sie sich einen Plan B für schlechtes Wetter und behalten Sie diesen bei der Locationauswahl im Hinterkopf.
  • Fordern Sie vor dem Besichtigungstermin ein Vertragsmuster an, um sich während der Besichtigung der Hochzeitslocation die AGBs in Ruhe durchzulesen.
  • Legen Sie einen Fragenkatalog für die Besichtigungstermine an.
  • Fotografieren Sie die Locations, um später alle Hochzeitsdestinationen gegeneinander abwägen zu können.
  • Vor- und Nachteile der Hochzeitslocations auswerten.
  • Um die richtige Location zu finden, sollten Sie die Auswahl der Hochzeitsdestinationen durch persönliche Vorlieben (in der Stadt, auf dem Land oder zu Wasser) und Wünsche (Jahreszeit, Dekoration, Innen- und Außenbereich) einschränken.
  • Besichtigungstermine 1- 1 ½ Jahre vor der Hochzeit wahrnehmen, um möglichst schnell eine Entscheidung für die passende Hochzeitslocation treffen zu können.
  • Sobald die Entscheidung gefallen ist, umgehend buchen. Beliebte Hochzeitslocations sind meistens 1- 2 Jahre im Voraus ausgebucht.
  • Beim Veranstalter nachfragen, ob eine Reservierung der Hochzeitslocations möglich ist, um in Ruhe eine Entscheidung treffen zu können.
  • Verlassen Sie sich auf eine Location mit Erfahrung, die eventuell auch schon mit dem ein oder anderen Dienstleister kooperiert. Das bedeutet nämlich für Selbstplaner: eine Sorge weniger.
  • Exklusivität der Hochzeitslocation an Ihrem Hochzeitstermin erfragen.

Tipps für eine einzigartige Location

„Nicht im Internet nach den gängigen Hochzeitslocations suchen, sondern auch mal über den Tellerrand hinausschauen und sich die Gegend anschauen in der man gerne feiern will, z.B.: am Neusiedlersee. Die Orte auskundschaften und Einwohner fragen. Hier ergeben sich oft ungeahnte, versteckte Locations, die nur die dortigen Anwohner kennen.

Oder in Google die Schlagworte eingeben, die man für seine Hochzeit fixiert hat und der Hochzeitslocation entsprechen und dann über die BILDER-Suche suchen, anstatt über die textuelle Suche.“

- Petra Vitula, die HERZKÖNIGIN, Wedding Planerin

Tipp vom Profi – Petra Vitula (die HERZKÖNIGIN) rät:

Buchen Sie eine Location, die keine zweite Hochzeit am gleichen Tag stattfinden lässt. Stellen Sie vor der Buchung sicher, dass Sie die Destination exklusiv für Ihre Hochzeit buchen.


Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

Da wir stets bestrebt sind, uns für Sie kontinuierlich zu verbessern, ist Ihre Meinung für uns wichtig.

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.