Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Mit einem Wandregal verleihen Sie jeder Wand eine individuelle Note

Ganz gleich, ob Sie Ihre Lieblingsbücher, kunstvolle Bilder oder Ihre Sammlung an Überraschungseierfiguren präsentieren möchten: Im schönen Wandregal finden unterschiedlichste Gegenstände Platz. Hier entdecken!


Ein Wandregal für alle Fälle – worauf Sie beim Kauf achten sollten

Wenn Sie sich auf die Suche nach einem neuen Wandregal machen, sollten Sie zunächst einige praktische Gesichtspunkte berücksichtigen – der wichtigste: die Traglast. Das hinreißende zierliche Wandregal aus wabenförmig angeordneten Metallstäben sieht zwar super aus an der Wand, doch es würde unter der Last Ihrer 12-bändigen Goethe-Gesamtausgabe zusammenbrechen. Möchten Sie Bücher oder schwere Deko-Gegenstände wie Porzellanvasen und Messingkannen im Wandregal unterbringen, greifen Sie lieber zu einem robusten Holzregal. Meist finden Sie in den Produktbeschreibungen einen Hinweis auf die maximale Tragkraft des gesamten Regals und der einzelnen Regalböden.

Ein Tipp: Vermeiden Sie es, ein einzelnes Wandregal bis zur maximalen Tragkraft auszureizen. Bringen Sie dann lieber zwei Regale übereinander oder nebeneinander an, auf die Sie die Last Ihrer Bücher oder Deko-Artikel verteilen. Gerade an einer großen und ansonsten leeren Wand wirken zwei oder drei verteilte Regale sehr ansprechend.

Das Design der Wandregale

Die nächste Frage ist die Frage nach dem Design: Natürlich soll Ihr neues Wandregal zur Einrichtung des Zimmers passen. Haben Sie Ihr Wohnzimmer zum Beispiel sehr hell mit Weiß als dominanter Farbe eingerichtet, wie es zum skandinavischen Stil oder zum Landhausstil gehört, darf das Regal ebenfalls gerne weiß sein. Vielleicht möchten Sie aber auch mit einem herrlich verschnörkelten Regal aus Leichtmetall einen Hauch von Vintage in das Zimmer bringen. Bevorzugen Sie ein modernes geradliniges Design, können Sie zu einem schlichten Wandboard greifen oder mehrereRegalwürfel über die Wand verteilen.

Ergänzend zum Design stellt sich die Frage nach der Größe. Beim Wandregal gilt allgemein die Devise: Weniger ist mehr. Setzen Sie mit einem einzigen schlichten Wandboard dekorative Akzente: Auf dem Brett finden zum Beispiel mehrere Lieblingsbücher, eine Lampe oder ein Windlicht für abendliche stimmungsvolle Beleuchtung und eine schöne Dekofigur Platz. Bringen Sie Farbe ins Spiel, indem Sie eine Grünpflanze auf das Wandregal stellen (sollten die Lichtverhältnisse zu schlecht sein, nehmen Sie einfach eineKunstpflanze). Mehr als zwei Regalflächen übereinander oder mehrere zusammen arrangierte Würfel sollten es jedoch nicht sein. Lockern Sie die Wand lieber mit weiteren Deko-Artikeln wie gerahmten Bildern auf. Ein Spiegel lässt jedes Zimmer größer wirken.

Stellen Sie fest, dass Sie einfach zu viele Bücher oder Deko-Artikel besitzen, wählen Sie lieber eine Vitrine oder einStandregalmit mehr Kapazität. Natürlich können Sie auch beides kombinieren: Im hüfthohen Standregal verstauen Sie Ihre schweren Bücher, während das zierliche Wandregal darüber Platz für einige ausgewählte Accessoires wie Bilderrahmen oder Figuren bietet.

Das richtige Material für Ihr Wandregal oder Wandboard wählen

Ein Großteil der Wandregale ist aus Holz gefertigt. Dabei kann es sich um Massivholz handeln oder um MDF-Platten. Manchmal entdecken Sie auch die Bezeichnung „melaminharzbeschichtet“. Bei Melamin handelt es sich um einen sehr robusten und vor allem kratzfesten Kunststoff. Dies bedeutet, dass die ins Wandregal gestellten Dekostücke keine Kratzspuren hinterlassen. Eventuelle Flecken können Sie problemlos abwischen. Die Beschichtung entspricht in der Farbe exakt bestimmten Holztönen, sodass Sie immer das richtige Wandregal für Ihre Einrichtung bekommen: helle Holztöne für eine lichte skandinavische Einrichtung, schwere dunkle Töne für eine konservative Einrichtung, zum Beispiel im Kolonialstil, oder scheinbar unbehandelte Hölzer mit deutlich sichtbarer Maserung für Stile wie den Shabby Chic und Vintage-Looks.

Die große Retro-Welle und die Beliebtheit des Industrial Designs haben dazu geführt, dass Metall zunehmend wieder in der Inneneinrichtung verwendet wird. Ein zierliches Wandregal aus Metall ist ein effektvoller Hingucker in einer so eingerichteten Wohnung. Mit Metall lassen sich obendrein außergewöhnliche dekorative Formen zaubern, beispielsweise ein kreisförmiges Hängeregal mit waagerechten Regalflächen aus Holz oder goldfarben wabenförmige Regalelemente, in denen Sie ungewöhnliche Deko-Artikel richtig gut herausstellen können.

Spezielle Wandregale für besondere Zwecke

Ein Wandregal kann nicht nur rein dekorativ sein. Nutzen Sie es praktisch, zum Beispiel als Weinregal: Auf diesem ist Raum für zwei bis drei Weinflaschen und darunter für mehrere Weingläser. Kommt Besuch, können Sie gleich einen guten Tropfen servieren. In der Küche verwenden Sie ein Wandregal, bei dem unterhalb des Regalbrettes einzelne Haken angebracht sind: Hängen Sie hier Ihre Kaffeebecher fein säuberlich auf, während Kaffeepulver, Tee und Zucker in schmucken Dosen auf dem Regalbrett stehen. Im Flur wiederum dient ein solches Wandregal als doppelte Ablage: Auf dem Regalbrett liegen je nach Jahreszeit Handschuhe, Regenschirm oder Sonnenbrille griffbereit, während Ihre Lieblingsjacken an den Haken warten.

Vom verschnörkelten Vintage-Regal bis zum schlichten Wandboard ist das Wandregal ein Gestaltungselement, das in keiner Wohnung fehlen sollte. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und kombinieren Sie Wandregale mit anderen Elementen zu einer perfekt gestalteten Wand.

Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

Da wir stets bestrebt sind, uns für Sie kontinuierlich zu verbessern, ist Ihre Meinung für uns wichtig.

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.
Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!