Bllush festgenagelt
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

So präsentierst du dein feines Kaffeegeschirr in einer Vitrine

Erinnerst du dich noch an den netten Kaffeetisch bei Oma, für den einmal pro Woche das feine Porzellan herausgeholt wurde? Auch heute lohnt es sich noch, einen Satz feines Porzellangeschirr für besondere Anlässe bereitzuhalten. Wird es nicht gebraucht, stellst du es in eine ansprechende Vitrine, die zugleich als dekoratives Element im Esszimmer oder in der Küche dient.

Die richtige Vitrine für hochwertiges Geschirr und Deko-Artikel finden

Ein teures Kaffeegeschirr aus echtem Porzellan, feine Vasen und hochwertige Skulpturen sind in einer Vitrine am besten aufgehoben: Das Glas schützt sie vor Staubablagerungen, doch zugleich sind sie für Besucher gut zu sehen. Du kannst heute viele unterschiedliche Vitrinen kaufen, die genau zu deinem Einrichtungsstil passen: Vielleicht soll es ein klassischer Vitrinenschrank aus Holz sein oder eine moderne Vitrine aus hochglänzendem weißen Kunststoff mit innovativer Beleuchtung. In kleinen Zimmern sind platzsparende Eckvitrinen eine großartige Wahl.

Benötigst du viel Platz für deine umfangreiche Geschirrsammlung und andere Dinge wie Fonduetopf, Raclette-Grill und Teeservice mit Stövchen, kannst du Anrichten und Vitrinen in der Küche miteinander kombinieren: Hinter den Türen der Anrichte verschwinden die weniger attraktiven Dinge wie der Raclette-Grill und das Alltagsgeschirr und darüber in der Hängevitrine findet dein Teeservice für besondere Anlässe neben edlem Kaffeegeschirr hinter Glas Platz.

Worauf du beim Kauf deiner Vitrine achten solltest

Grundsätzlich sollte die Vitrine natürlich zu deinem Einrichtungsstil passen. Hast du deine Küche im hellen, sonnigen Landhausstil eingerichtet, ist eine Vitrine in Weiß die perfekte Ergänzung zu einer weißen Landhausküche. Dominieren in deinem Esszimmer monochrome Töne wie Grau, Silber und Schwarz, sind Glasvitrinen mit möglichst wenigen Holzelementen von Vorteil. Sie rücken die in der Vitrine aufbewahrten Gegenstände so richtig in den Mittelpunkt.

Nennst du nur einige wenige attraktive Deko-Artikel dein Eigen, kannst du eine schmale Vitrine als Teil der Wohnwand nutzen, um diese Schmuckstücke ins rechte Licht zu rücken. Achte immer darauf, dass die Möbel deine Zimmer nicht erdrücken. Eine Kombination aus niedrigem Sideboard und Hängevitrinen lässt der Wand beispielsweise mehr Raum zum Atmen als ein großer raumgreifender Vitrinenschrank.

Geschirr, Bücher oder Vasen? Was in eine Vitrine gehört

Eine Vitrine mit ihren Glasfenstern wird in der Regel genutzt, um besonders schöne Dinge darin zur Schau zu stellen. In den meisten Haushalten war (und ist) es beispielsweise üblich, dass im Esszimmer Möbel wie Schrank und Vitrine stehen: Hinter den Schranktüren verschwinden das Alltagsgeschirr und der weniger ansehnliche Kleinkram, während in einer klassischen Hängevitrine aus Buche oder anderen Edelhölzern das feine Porzellan oder das feine Kaffeegeschirr ausgestellt sind. Wenn du gerne reist, kannst du in der Vitrine auch kaum genutzte Accessoires präsentieren, zum Beispiel ein marokkanisches Teeservice mit Kanne und Gläsern, eine arabische Kaffeekanne und eine Wasserpfeife, ein zierliches japanisches Teeservice oder edle chinesische Vasen.

Im Wohnzimmer werden Glasvitrinen meist rein zu dekorativen Zwecken genutzt: Du kannst Skulpturen und Figuren hineinstellen, formschöne Vasen oder süße Porzellanpuppen. Vielleicht möchtest du auch deine Lieblings-DVDs, CDs oder Bücher sicher hinter Glas aufbewahren, damit sich kein Staub darauf ansammelt und die Cover nicht so schnell von einfallendem Sonnenlicht ausgebleicht werden.

Die richtige Beleuchtung für deine Vitrine wählen

Gerade im Wohnzimmer machen sich beleuchtete Vitrinen in den Abendstunden gut als stimmungsvolle Lichtinseln. Willst du beleuchtete Vitrinen kaufen, achte schon bei der Produktbeschreibung darauf, ob die Leuchtmittel im Preis inbegriffen sind. Ansonsten lassen sich problemlos verschiedene Schrankleuchten für deine Vitrine nachkaufen. Bei einigen Vitrinen ist eine einzelne Leuchte oben in der Decke eingebaut, die die ganze Vitrine erhellt. Stimmungsvoller ist eine Beleuchtung in den Ecken oder hinter den einzelnen Regalen der Vitrine. Du kannst sogar LED-Leuchten mit unterschiedlichen Farben erwerben. So leuchtet deine Vitrine je nach Lust und Laune in sanften Goldtönen, in kühlem Blau oder in romantischem Rot.

Futter für die Vitrine: Alles für das Kaffeekränzchen

Lädst du gerne Gäste zu dir ein, um in geselliger Runde leckere selbst gebackene Kuchen und Törtchen zu genießen? Dann darf ein entsprechendes Kaffeegeschirr natürlich nicht fehlen. Zur Grundausstattung gehören Teller, Tassen und Untertassen sowie eine Kaffeekanne und ein Set aus Milchkännchen und Zuckerdose. Deine Kuchen stellst du auf schöne Kuchenteller aus Porzellan, kleinere Gebäckstücke wie Kekse und Weihnachtsgebäck legst du in Porzellanschalen. Denke auch an Kuchengabeln und Serviettenringe. Servierst du gerne Kaffeespezialitäten, sollten zudem Cappuccino-Tassen, Espresso-Tassen und Gläser für Milchkaffee parat sein.

Stimmungsvolle Accessoires wie Teelichter und eine kleine Vase mit Blumen (oder saisonaler Dekoration) runden deinen Kaffeetisch harmonisch ab. Nach dem Kaffeeklatsch verstaust du dein feines Kaffeegeschirr wieder in der Vitrine im Esszimmer oder in der Küche.

Ein Tipp: Verwende statt eines großen Vitrinenschranks zwei kleinere Hängevitrinen: In einer bewahrst du alles für den Kaffeetisch auf, in der anderen alles für das Mittag- und Abendessen. So bleibt dein Geschirr stets gut sortiert.

Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!