HerbstSale - Bis zu -60% reduziert
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Truhenbänke – viel Stauraum und bequeme Sitzgelegenheit in einem

In jeder Wohnung gibt es Gegenstände, die du häufig benutzt, die bei Nichtgebrauch jedoch nur im Weg herumstehen. Wenn du keine Abstellkammer oder genug Platz für mehrere zusätzliche Schränke hast, sind Truhenbänke eine ideale Ergänzung des Mobiliars: Sie schaffen Raum für allerlei Utensilien und bieten zusätzliche Sitzgelegenheiten. Dabei gibt es für jede Einrichtung passende Stauraum-Ideen.

Die Truhe – als Urtyp des Schranks ein uraltes Einrichtungsstück

Nicht erst die Piraten schätzten Schatzkisten: Schon in der Antike benutzten die Menschen rechteckige Transportbehälter mit Deckel als eine Vorform des Schranks. Später wurden Truhen mit Standfüßen und verschiedenen Formtypen des Deckels versehen. Dabei zeigt sich, dass bestimmte Truhen von vorneherein auch als Sitzmöbel gedacht waren. Im 16. Jahrhundert waren die praktischen Kästen besonders en vogue: Truhen für den Wohnbereich waren oft aufwendig verziert.

Für verschiedene Einrichtungsstile geeignet: Truhenbänke für jedes Zimmer

Auch in einer modernen Wohnumgebung kannst du mit einer Truhenbank Stauraum schaffen. Als Alternative zu Kommoden oder Sitzbänken passen sich Truhenbänke jedem denkbaren Einrichtungsstil an. Ob in organischer Holzoptik, im Kajütstil, als rustikales oder verspieltes Möbel, im Shabby-Stil oder in filigraner Flechtverarbeitung: Deine Truhe integriert sich überall. Das übliche Material für eine Truhenbank ist der nachhaltige Rohstoff Massivholz.

Küche, Bad, Wohnraum: Stauraum en masse mit Truhenbänken

  • Als Küchenmöbel sind Truhenbänke oft in Sitzgruppen integriert: Unterhalb der aufklappbaren Sitzfläche gibt es Stauraum für sperriges Kücheninventar oder Textilien wie Tischdecken.
  • In einem Feuchtraum abgestellt, etwa als Badmöbel, sollte die Truhe möglichst keinen unmittelbaren Bodenkontakt haben. Truhen, die du als Wäschekorb oder für Textilien verwenden willst, sollten luftdurchlässig sein. Flechtware aus Rattan ist eine gute Möglichkeit.
  • Im Garderobenbereich in der Diele kannst du eine Truhe zum Verstauen von Schuhen nutzen.
  • Vor allem im eigentlichen Wohnbereich wird die Truhenbank häufig als Sitzgelegenheit genutzt. Achte bei der Auswahl solcher Truhen auf die Belastbarkeit des Deckels. Soll die Truhe vorrangig eine Bank oder einen Sessel ersetzen, sollte sie unbedingt auf kleinen Füßchen stehen, sodass Fersenfreiheit für den Sitzenden gewährt ist. Im Wohnzimmer kannst du in einer Truhe beispielsweise Heimdecken, überzählige Kissen oder unbenutztes Dekomaterial einlagern.
Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!