HerbstSale - Bis zu -60% reduziert
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Außenleuchten: Gute Beleuchtung auch nachts und im Freien

Auch im Sommer ist es irgendwann völlig düster. Ist die Sonne weg, sieht man im Freien die Hand vor Augen nicht mehr. Hast du schon mal nachts versucht, vor der Haustür das Schlüsselloch zu finden oder abseits von Straßenlaternen auf einem unbefestigten Weg zu bleiben? Vor deinem eigenen Haus musst du nicht im Dunklen stehen: Außenleuchten helfen dir, auch ohne Tageslicht gut zu sehen.

Flutlicht oder Spot: Welche Außenleuchte passt zu mir?

Bei der Wahl der Außenleuchte musst du zunächst grundsätzlich klären, ob du eine Nutzbeleuchtung benötigst oder nur dekorative Akzente setzen willst. Eine Flutlichtleuchte oder eine helle Außenwandleuchte sind besonders über Türen unverzichtbar. Mit einem Bewegungsmelder versehen, springen die Lampen an, sobald sich jemand nähert, und beleuchten den Eingang so lange, bis der Schlüssel gefunden und die Tür geöffnet wurde und du eingetreten bist. Nach einer Weile schalten die Lampen sich selbsttätig wieder aus, einige Modelle lassen sich bei Bedarf aber auch in einen Dauerbetrieb versetzen. Mit einer hellen Außenleuchte oder einem Flutlicht kannst du zusätzlich unübersichtliche Bereiche des Grundstücks sichern: Sobald sich dort etwas bewegt, wird es hell. Das schreckt auch ungebetene nächtliche Gäste ab. Mit einer beleuchteten Hausnummer erleichterst du Passanten die Orientierung in der Dunkelheit. Der Designvielfalt sind auch bei Außenwandleuchten keine Grenzen gesetzt: hängend oder aufrecht, funktional und schlicht oder verspielt und detailreich, modern oder von historischen Laternen inspiriert. Such dir aus, was dir gefällt und zum Gebäude passt.

Auf dem rechten Weg geblieben: Wegeleuchten als Markierung

Wenn auf deinem Grundstück der Weg zur Tür ein Stück länger ist, kannst du mit Wegeleuchten einerseits für Sicherheit sorgen, andererseits spektakuläre Effekte kreieren. Ein mit Erdspießen, Pollerleuchten oder Laternen beleuchteter Weg sieht im Dunklen fantastisch aus und zeigt dir und deinen Gästen, wo es langgeht. Wegeleuchten funktionieren meist als Solarlampen und sind damit sehr umweltfreundlich. Stilistisch dominieren eher schlichte, modern designte Elemente. Auch Außenstandleuchten machen sich als „Highlights“ in einem Garten ausgezeichnet. Einen zusätzlichen Blickfang bieten Leuchten mit integriertem Farbwechsel, die in fließenden Übergängen stimmungsvolle Akzente setzen.

Licht in warmen Sommernächten: Gartenbeleuchtungen und Balkon-Beleuchtung

Auf Balkon, Terrasse oder beim Aufenthalt im Garten kommt es nicht so sehr auf gute Sicht an: Hier ist Atmosphäre gefragt. Gerade an langen Sommerabenden und Nächten, wenn du dich lange im Freien aufhältst, kannst du mit stimmungsvoller Beleuchtung zu einer schönen Gartenstimmung beitragen. Große und kleine Gartenleuchten sind meist als Solarleuchten konzipiert: Tagsüber lädt die Lampe über ein Solarpaneel auf und schaltet sich bei Einbruch der Dunkelheit automatisch ein. Nach einem sonnigen Tag voll aufgeladen, leuchtet eine Solar-Gartenbeleuchtung einige Stunden lang – genug Zeit, um unter einer bunten LED-Lichterkette, Lampions oder dezentem warmweißen Licht die warme Nacht auf der Gartenliege oder dem Balkon zu genießen und den Grillen zuzuhören. Wenn du es besonders spektakulär magst, ist vielleicht ein Solar-Laserstrahler etwas für dich: Dieser projiziert farbige Lichtpunkte und schafft so tolle Effekte – ideal für eine Gartenparty.

Leuchtender Umweltschutz: Lichtfarbe und Emissionen

Wie bei allen Leuchtmitteln solltest du auch bei der Wahl von Außenleuchten auf Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit achten. Da wäre zunächst einmal die Energieeffizienz: Je weniger Strom die Leuchte verbraucht, desto besser. Berücksichtige beim Außenleuchten kaufen also die technischen Daten der Lampen und lege die Umweltfreundlichkeit als Kriterium an. Wenn du unmittelbare Nachbarn hast, ist es rücksichtsvoll, wenn du auch die Lichtemission beachtest. Wenn ein Flutlicht mit Bewegungsmelder das Schlafzimmer im Nebenhaus stets taghell erleuchtet, sobald eine Katze vorbei schleicht, ist das auf die Dauer ein Konfliktfaktor. Die „Lichtverschmutzung“ des Nachthimmels ist ohnehin gerade in Stadtgebieten problematisch. Zuletzt ist auch ein noch wenig beachtetes Problem für den Naturschutz erwähnenswert: Bestimmte Leuchten sind gefährlich für Insekten. Motten, Mücken und andere Fluginsekten fühlen sich von Licht angezogen und kommen entweder beim Kontakt mit heißen Leuchtmitteln oder bei wiederholtem sinnlosem Anflug vor das Lampenglas um. Je mehr Lampen, desto kritischer ist das für die Artenvielfalt. Lampen in warmweißen Lichttönen und mit Orange-Rot-Anteil sind für Insekten weniger verlockend.

Stimmungsvolle Beleuchtungstipps für die Gartenparty

Es ist Sommer, die Nacht ist lau und du feierst eine Party oder bist in geselliger Runde abends auf dem Balkon? Mit Gartenleuchten und Lichterketten hast du schon für die Grundbeleuchtung gesorgt, möchtest aber mehr? Versuch es mit ein paar „organischen“ Lichtquellen als Gartenparty-Deko für die Grillparty.

  • Im Freien ist es immer etwas schwierig, Kerzen aufzustellen: Jeder Luftzug könnte die Flamme auspusten. Windlichter sind die Lösung: Kerzen oder Teelichter werden einfach in ein Glas gestellt. Die Möglichkeiten, Windlichter zu dekorieren oder mit etwas Bastelbegabung aus alten Marmeladengläsern selbst zu gestalten, sind endlos. Die Kerze sollte zur besseren Standfestigkeit aber stets mit etwas Sand oder feinem Dekokies gesichert werden.
  • Wenn es etwas förmlicher sein darf, machen sich auch Laternen als Tischbeleuchtung gut.
  • Öllichter bekommst du in Aluschalen oder du benutzt eine Öllampe mit Docht: Hier hat der Wind so schnell keine Chance gegen die Flamme. Vorsicht: Öllampen als offenes Feuer müssen sicher aufgestellt werden.
  • Du besitzt einen Gartenteich, einen Brunnen oder eine große Wasserschale? Schwimmlichter sind ein hübscher Blickfang.
  • Sie laden sich selbst auf jede Gartenparty ein: Mücken. Mit Duftkerzen vertreibst du die schwirrenden Blutsauger: Zitronellakerzen oder Lavendel haben sich als Hausmittel besonders bewährt, und Menschennasen erfreuen sich an dem angenehmen Duft.
Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!