Gemüsegarten anlegen leicht gemacht

Mit diesen 3 Tipps planen Sie Ihren Gemüsegarten von Anfang an richtig!

Bevor Sie das erste Gemüse aussäen oder in Ihrem eigenen Garten anpflanzen können, muss der Gemüsegarten richtig geplant werden. Wir haben heute einige wertvolle Garten Tipps für Sie, wie Sie aus ihrer Grünfläche einen wunderbaren Nutzgarten mit eigenem Gemüse machen können. Salat, Tomaten und Karotten können Sie künftig aus dem eigenen Garten ernten. Zum erfolgreichen Gemüseanbau stellen Sie sich am besten zunächst einmal folgende Fragen:

Willst du ein Leben lang glücklich sein, dann leg' einen Garten an.
Gemüsegarten anbauen

5 Fragen bevor Sie einen Gemüsegarten anlegen

  • Wie viel Land steht für den Gemüsegarten zur Verfügung?
  • Welche Art von Gemüse möchten Sie anbauen?
  • Welche Pflanzen vertragen sich im Gemüsebeet miteinander?
  • Wie sehen die Möglichkeiten zur Bewässerung aus?
  • Welche Bodenverhältnisse liegen vor?

Der perfekte Standort für Ihren Gemüsegarten

Grundsätzlich gilt für jedes Gemüsebeet: Der ideale Standort für einen Gemüsegarten ist sonnig und eben. Sonne braucht das Gemüse wie jede Pflanze zum Wachsen und auf einem ebenen Beet kann das Regenwasser gut in die Erde eindringen.

Wenn Ihnen aber nur ein Grundstück in Hanglage zur Verfügung steht, müssen Sie auf den eigenen Gemüsegarten aber nicht verzichten. Legen Sie dann die Gemüsebeete terrassenförmig an und stützen Sie die einzelnen Etagen zum Beispiel durch Palisaden oder Trockenmauern. Das ist praktisch und hübsch. 

Hochbeete anlegen

Hochbeete fürs Gemüse

Hochbeete finden sogar im kleinsten Garten Platz. Auch ein Kräutergarten lässt sich in den praktischen Hochbeeten anlegen. Der Vorteil ist ohne Zweifel die angenehmer Arbeitshöhe, denn diese schont Knie und Rücken gleichermaßen.

Gartenkalender

Das Gartenjahr

Zu jeder Jahreszeit gibt's im Garten was anderes zu tun: Hier erfahren Sie, was Sie wann einsäen müssen, umtopfen oder stutzen müssen, um optimale Ergebnisse in Ihrem Garten zu erzielen und einen echten Wohlfühlort zu schaffen.

Gartengeräte für den Gemüsegarten

Gartengeräte

Gutes Werkzeug ist für jede Gartenarbeit Pflicht. Ob praktische Vertikutierer, Heckenscheren oder Hochdruckreiniger - mit unseren leistungsstarken Gartengeräten macht das "Garteln" erst richtig Spaß. Überzeugen Sie sich selbst.

3 Tipps zum Gemüsegarten anlegen

Gemüsegarten anlegen

Tipp 1

Die Bodenbeschaffenheit der Gemüsebeete ist sehr wichtig

Ein schwerer Boden hält zwar die Feuchtigkeit für die Pflanzen lange fest, wird aber, wenn er austrocknet, steinhart. Um das zu verhindern, lässt sich Sand oder Komposterde untermischen. Außerdem verhindert häufiges Bearbeiten mit Kultivator und Harke, dass die Bodenoberfläche aushärtet.

Leichter Boden lässt sich gut bearbeiten, kann aber Wasser nicht lange speichern. Wenn in Ihrem Gemüsegarten leichter Boden gegeben ist, sorgen Sie für eine Wasserquelle in der Nähe. Am besten eignet sich Regenwasser zum Gießen der Obst- und auch Gemüse Pflanzen, dass in der Regentonne durch Sonne angewärmt wurde. Ein entscheidender Faktor für das Gedeihen von Gemüse und Kräutern ist der pH-Wert des Bodens. Die meisten Sorten bevorzugen einen neutralen bis leicht sauren Boden.

Tipp 2

Neuland für Gemüsegarten richtig vorbereiten

Ein weiterer Tipp: Die Neulandvorbereitung Ihres Gartens beginnen Sie am besten im Herbst oder an frostfreien Wintertagen. 

Säubern Sie die Gemüseanbau-Fläche von Steinen, Wurzeln und anderen fremden Materialien, die im Gemüsebeet nichts zu suchen haben. Gras müssen Sie in einer Tiefe von mindestens fünf Zentimetern abstechen, damit Sie sauberes Gartenland für eigenes Gemüse erhalten.

Wurzeln von Löwenzahn, Gräsern oder ähnlichen mehrjährigen unerwünschten Kräutern und "Unkraut" stechen Sie möglichst vollständig aus, sodass die Gefahr des Nachwachsens gebannt ist. Wenn Sie die Möglichkeit haben, graben Sie das Gartenland Ihres Nutzgartens gleich in zwei Lagen um. Der Boden sollte dann locker und fein in der Konsistenz sein. Dannach arbeiten Sie entweder Stallmist oder Komposterde unter - das sorgt für eine gesunde Entwicklung des Gemüses.

Gemüsegarten anlegen
Gemüsegarten anlegen Wege

Tipp 3

Die richtige Einteilung bringt die beste Ernte

Teilen Sie die gesamte Anbaufläche in einzelne Felder auf. Die Beete für Ihr eigenes Gemüse sollten durch schmale Wege voneinander getrennt werden. So haben Sie später bei der Pflege im Gemüsegarten einen sicheren Stand - und ordentlich aussehen tut es obendrein.

Vergessen Sie nicht einen Hauptweg durch Ihren Gemüsegarten einzuplanen. Dieser Weg sollte gut befestigt und etwas breiter sein, damit sich dieser weg auch mit einer Scheibtruhe befahren lässt. Dazu können Sie entweder Splitt oder auch Rindenmulch verwenden. Die ideale Breite der Gemüsebeete liegt zwischen einem und ungefähr 1,3 Metern. Die Länge richtet sich naturgemäß nach den Gegebenheiten auf Ihrem Grundstück.

Achten Sie auf die richtige Fruchtfolge
beim Gemüsegarten anlegen

Monokulturen entziehen dem Boden einseitig wichtige Nährstoffe. Um das zu verhindern, bauen Sie nicht zwei Jahre nacheinander das gleiche Gemüse in einem Beet an. Stichwort - Permakultur. Mit dem Prinzip der Permakultur kann sich jeder, der möchte selbst versorgen denn im Einklang mit der Natur können Sie auch auf kleinstem Raum erfolgreich Gemüse anbauen. Außerdem ist zu beachten, welche Gemüsesorten sich miteinander vertragen und ob sie viel, wenig oder gar keinen Dünger benötigen. Wenn Sie diese Tipps beim Gemüsegarten anlegen beachten, werden Sie mit Ihrer Ernte viel Freude haben. Ein optimal aufgeteilter Gemüsegarten könnte dann so aussehen:

Die optimale Gemüsegarten-Einteilung
inkl. Pflanzentipps

  • Ein Feld wird bereits im Herbst mit einer großen Menge Kompost oder Mist gedüngt. Dieses Beet eignet sich für die sogenannten Starkzehrer unter den Gemüsesorten. Dazu gehören unter anderem Tomaten, Kürbis oder Zucchini.
  • Ein weiteres Feld erhält im Herbst etwa die Hälfte an Kompost oder Mist. Dieses Beet beherbergt dann im Frühjahr die Mittelzehrer, die etwas weniger Dünger benötigen. Dort fühlen sich unter anderem Karotten, Spinat oder Kohlrabi wohl.
  • Das dritte Beet düngen Sie im Herbst überhaupt nicht. Es eignet sich zum Anbau von Radieschen, Rettich oder Salat.

Gemüsegarten-Pflege rund ums Jahr

Im Herbst, nachdem Ihr Gemüse abgeerntet ist, düngen Sie den Boden im dritten Beet stark und pflanzen im nächsten Frühjahr dort Ihre Starkzehrer an. So rotieren Sie mit Ihrer Pflanzenfolge und bieten allen Gemüsesorten den idealen Standort. Eine Ausnahme bilden Erdbeeren, die zwei bis drei Jahre am Standort verbleiben, bevor man sie in die Rotation mit einbezieht. Dafür sollten Sie ein separates Beet einplanen. Am besten Sie halten die Pflanzfolge von Beginn an in einem Gartentagebuch fest. So wissen Sie immer genau, in welchem Beet Sie in welchem Jahr welches Gemüse gepflanzt haben. 

Na haben Sie jetzt Lust bekommen in Ihrem eigenen Garten Gemüse anzubauen? Sie sehen, dass das Gemüsegarten anlegen ganz einfach ist – auch für Anfänger. Für alle, die wissen möchten in welchem Monat welche Aufgaben im Garten anstehen haben wir einen praktischen Gartenkalender zusammengestellt.