Gartenfest
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Klein oder groß, modern oder klassisch: Gartentische für jeden Bedarf

Zu einem gemütlichen Zusammensitzen auf Terrasse oder Balkon gehört auf jeden Fall ein passender Gartentisch. Dabei haben Sie die Wahl zwischen diversen Formen, Größen und Materialien. Jetzt informieren!


Maße und Form: Wie groß sollten Gartentische sein?

Zwei wesentliche Kriterien bei der Wahl des richtigen Gartentisches sind die Form und die Größe. Bei der Form haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen eckigen und runden Modellen. Welche Variante hier für Sie infrage kommt, hängt in erster Linie von Ihrem individuellen Geschmack ab. Allerdings spielt die Größe Ihrer Terrasse beziehungsweise Ihres Balkons dabei durchaus eine Rolle. Denn runde Tische gelten im Allgemeinen als etwas platzsparender. Ein langer rechteckiger Tisch wiederum findet problemlos auf größeren Terrassen Platz.

Allerdings entscheidet nicht nur die vorhandene Fläche über die Größe des Tisches. Ähnlich maßgeblich ist die Anzahl der Personen, die regelmäßig daran sitzen. Wenn Sie beispielsweise zu zweit sind oder alleine wohnen, genügt ein kleiner Tisch, eine mehrköpfige Familie hingegen sollte sich nach einem größeren Tisch umsehen. Zur Orientierung hilft hier eine einfache Faustregel: Jede Person sollte an einem rechteckigen Tisch mindestens eine Breite von 50 cm – besser noch 60 – und eine Tiefe von 40 cm für sich beanspruchen können. Bei einem runden Gartentisch gelten 60 cm Breite pro Person ebenfalls als empfehlenswert. Dementsprechend ist für vier Personen ein rechteckiger Tisch mit einer Länge von 120 cm ideal, während 8 Personen an einem Tisch mit einer Breite von 240 cm genügend Platz finden. Ein runder Tisch sollte bei einer vierköpfigen Familie mindestens einen Durchmesser von 80 cm, bei acht Personen einen Durchmesser von 160 cm aufweisen.

Tipp: Wenn wenig Personen im Haushalt wohnen, aber häufig Gäste vorbeikommen, ist die Anschaffung eines ausziehbaren Gartentisches sinnvoll. So haben Sie mehr Raum zur Verfügung, wenn der Tisch nicht ausgezogen ist, sind jedoch zugleich jederzeit auf Besuch vorbereitet.

Wollen Sie Ihren Tisch nur zu bestimmten Gelegenheiten aufstellen, zum Beispiel für ein Sonntagsfrühstück oder für spontane Nachbarschaftsbesuche, empfiehlt sich ein Gartentisch, der klappbar ist. Auf diese Weise verstauen Sie den Tisch bei Nichtgebrauch bequem in einer Ecke oder im Haus und profitieren von freier Fläche auf Ihrem Balkon oder der Terrasse.

Alu, Holz und Co. – welche Materialien eignen sich für Gartentische?

Neben Form und Größe ist das Material ausschlaggebend bei der Entscheidung für einen Gartentisch. Zu den beliebtesten Werkstoffen zählen Holz, Aluminium, Kunststoff und Polyrattan. Jedes dieser Materialien punktet mit bestimmten Eigenschaften.

Holz ist bekannt für seine natürliche Optik, die eine gemütliche Atmosphäre schafft. Darüber hinaus zeichnet sich ein Gartentisch aus Holz durch eine hohe Stabilität und Robustheit aus und ist sehr langlebig. Der Pflegeaufwand ist je nach Holzart meist etwas aufwendiger als bei anderen Materialien. Grundsätzlich empfiehlt es sich, Holztische mindestens zweimal jährlich gründlich mit neutraler Seife, Wasser und einer weichen Bürste abzuschrubben und die Seifenlauge danach vollständig abzuspülen. Anschließend sollte der Tisch gut trocknen. Hin und wieder ist eine Behandlung mit speziellen Pflegeölen hilfreich, das Sie am besten nach der Reinigung mit einem Pinsel oder Baumwolltuch auftragen.

Ein Gartentisch aus Aluminium ist hingegen recht pflegeleicht mit etwas Wasser und Seife zu reinigen und punktet mit seinem leichten Gewicht und seiner hohen Wetterbeständigkeit. Zudem ist ein solcher Gartentisch günstig im Vergleich zu anderen Materialien. Allerdings kommen viele Aluminiummöbel in Sachen Stabilität nicht an Holzmöbel heran.

Gartentische aus Kunststoff sind ähnlich leicht, preisgünstig, wetterbeständig und pflegeleicht wie Modelle aus Metall. Optisch können sie jedoch häufig nicht mit anderen Möbeln mithalten.

Polyrattan liegt bei Gartentischen sehr im Trend, da das Material verschiedene positive Eigenschaften miteinander vereint. Möbel aus Polyrattan sind sehr pflegeleicht, halten Nässe und UV-Strahlung stand und überzeugen auch mit einer ansprechenden Optik. Dementsprechend sind diese Varianten hochpreisiger als andere Outdoor-Möbel. Für eine grundlegende Pflege genügen häufig eine normale Spülmittellauge und ein weiches Tuch.

Von minimalistisch bis rustikal: Welches Design darf es sein?

Neben der Funktionalität sollten Gartentische auch optisch überzeugen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Wohnstile auf Ihrer Terrasse beziehungsweise Ihrem Balkon zu verwirklichen. Nach wie vor sehr beliebt ist der traditionelle Landhausstil: Hierfür eignen sich weiße Holztische ausgezeichnet, die Sie mit passenden Stühlen ergänzen. Wählen Sie dazu eine karierte Tischdecke und Sitzkissen, zum Beispiel in Rot-Weiß, oder entscheiden Sie sich für zarte Pastelltöne.

Sie mögen es puristisch? Dann empfiehlt sich ein schwarzer Gartentisch aus Metall mit klaren Linien und darauf abgestimmten schlichten Stühlen. Die Sitzpolster sollten ebenfalls dezent gehalten sein.

Ein sehr modernes Erscheinungsbild erhält Ihre Terrasse mit einem Gartentisch und Stühlen aus Polyrattan. Hierzu passen helle Polster in Beige oder Cremetönen wunderbar.

Lieben Sie es hingegen rustikal? In diesem Fall ist ein Gartentisch aus Massivholz genau das Richtige für Sie. Dieser verleiht Ihrem Outdoor-Wohnzimmer eine charmante Note und versprüht Wärme und Gemütlichkeit.

Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

Da wir stets bestrebt sind, uns für Sie kontinuierlich zu verbessern, ist Ihre Meinung für uns wichtig.

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.
Jetzt anmelden und Gutschein sichern!