Weihnachten bei Universal
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Schön und praktisch: ein Pavillon für Ihr zweites Outdoor-Zuhause

Ob beim gemütlichen Zusammensitzen mit der Familie oder beim Barbecue mit Freunden: Ein Gartenpavillon schützt Sie bei Wind und Wetter – und ist zugleich ein sehenswertes Gestaltungselement. Jetzt näher informieren!


Was zeichnet einen guten Gartenpavillon aus?

Ein Gartenpavillon ist ideal für große Terrassen oder Gärten: Der beliebte Outdoor-Klassiker besteht aus einer Gerüstkonstruktion und einem Dach und präsentiert sich in den unterschiedlichsten Ausführungen. Gartenpavillons sorgen dafür, dass Sie weitestgehend wetterunabhängig in Ihrem Garten sitzen können, um mit Freunden oder der Familie schöne Momente zu verbringen. Scheint die Sonne stark und kräftig, schützt Sie das Dach des Pavillons vor den nicht ungefährlichen UV-Strahlen und verhindert, dass Sie geblendet werden. Ziehen Wolken auf und beginnt es zu regnen, werden Sie unter Ihrem Gartenpavillon nicht nass. Somit müssen Sie lange im Voraus geplante Grillpartys oder Geburtstagsfeiern nicht kurzfristig aufgrund der Witterungsverhältnisse absagen.

Fest verankert oder mobil: Welche Pavillon-Art ist die richtige für mich?

Wenn Sie sich einen Gartenpavillon zulegen möchten, haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen einem fest installierten und einem mobilen Pavillon. Beide Varianten bekommen Sie in diversen Formen und Größen. Welcher Gartenpavillon zu Ihnen passt, hängt nicht nur von Ihrem persönlichen Geschmack ab, sondern auch von der Häufigkeit der Nutzung.

Fest installierte Pavillons bestehen größtenteils aus Holz oder Metall und werden auf einem Fundament verankert. Das gewährleistet eine hervorragende Standsicherheit und führt dazu, dass der Pavillon auch stärkeren Windböen problemlos standhält. Nicht selten verfügen die Modelle sogar über Schneelasten von mehr als 100 Kilogramm pro Quadratmeter.

Fest stehende Pavillons erhalten Sie in den verschiedensten Ausführungen und Designs. Sie sind optisch ansprechend und fügen sich so wunderbar in Ihren Garten ein. Da Sie bei dieser Version an einen festen Standort gebunden sind, empfehlen sich fest installierte Pavillons vor allem dann, wenn Sie den Pavillon oft und regelmäßig nutzen. Zudem sollte der Garten eine gewisse Größe aufweisen, da Sie so festen Platz beanspruchen, den Sie nicht zwischendurch anderweitig nutzen können.

Eine besondere Art des fest installierten Pavillons stellt der Grillpavillon dar. Er ist kompakt in der Größe und aus feuerfestem Material gefertigt. Häufig integrieren diese Modelle zudem an den offenen Seiten Ablageflächen für Teller, Grillzange und Ähnliches – das erleichtert dem Grillmeister die Arbeit.

Mobile Gartenpavillons setzen sich zusammen aus einer Gerüstkonstruktion und einer Plane. Je nach Bedarf bauen Sie den Pavillon mit allen, ein paar oder gar keinen Seitenwänden auf. Ihr größter Vorteil besteht in den flexiblen Aufstellungsmöglichkeiten. Da sich diese Modelle recht leicht auf- und abbauen lassen, können Sie Ihren Wetterschutz an der Stelle im Garten nutzen, wo er gerade benötigt wird.

Einer der beliebtesten mobilen Pavillons ist der Partypavillon. Dieser kommt immer dann zum Einsatz, wenn Sie ein größeres Barbecue mit Freunden veranstalten oder die Nachbarn zum jährlichen Treffen vorbeikommen. Dafür ist der Pavillon extra groß und bietet genügend Platz für Tische, Stühle und Co., nimmt am nächsten Tag jedoch keine unnötige Rasenfläche weg.

Holz oder Metall: Welches Material bietet beim Gartenpavillon welche Vorteile?

Bei fest stehenden Pavillons sind vor allem zwei Materialien gefragt: Holz und Metall. Dabei ist der Holzpavillon nach wie vor die Nummer eins in vielen Gärten. Und das aus guten Gründen: Durch die große Auswahl an unterschiedlichen Hölzern findet sich für nahezu jeden Geschmack der passende Pavillon – ob Hart- oder Weichholz, Thermoholz oder Douglasie. Darüber hinaus ist ein Pavillon aus Holz für seine natürliche, schicke Optik bekannt und verleiht dem Garten eine heimische Note. Das Material gilt außerdem als äußerst stabil und robust. Allerdings sind Gartenpavillons aus Holz teilweise recht kostspielig, pflegeintensiv und witterungsempfindlich.

Ein Gartenpavillon aus Metall stellt eine moderne Alternative zum Holzpavillon dar. Im Vergleich zu diesem ist er ziemlich pflegeleicht, witterungsbeständig und langlebig. Er ist ebenfalls in unterschiedlichen Variationen erhältlich und meist preisgünstiger. Als Nachteile empfinden manche die oftmals kühle Optik, die weniger Behaglichkeit ausstrahlt als Modelle aus Holz. Zudem fügen sich Pavillons aus Metall häufig nicht ganz so schön in den Garten ein.

Die richtige Pflege: Wie reinige ich meinen Pavillon?

Mobile Gartenpavillons aus Kunststoffplanen sind sehr pflegeleicht. Es genügt, wenn Sie sie hin und wieder mit Wasser und Seife reinigen. Besitzt der Pavillon Stoffbezüge, weichen Sie diese in der Badewanne ein, spülen Sie sie aus und hängen Sie sie zum Trocknen auf. Für die Reinigung von pulverbeschichteten Stahlrohren greifen Sie am besten zu einem speziellen Pflegeöl. Gartenpavillons aus Holz reinigen Sie mehrmals jährlich mit etwas Seife und Wasser. Anschließend spülen Sie die Seifenreste gut ab und reiben das Holz trocken. Zwischendurch ist es zudem sinnvoll, das Holz mit einem auf die Holzart abgestimmten Öl zu behandeln, um es vor Witterungseinflüssen zu schützen. Pavillons aus Metall pflegen Sie ebenfalls in regelmäßigen Abständen mit einer leichten Seifenlauge.

Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!