Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Apple MacBook: Benutzerfreundlichkeit plus Performance

Ob bei privaten Nutzern oder Profis: Die MacBooks des amerikanischen Herstellers Apple gehören im Bereich hochwertiger Notebooks zu den Bestsellern. Warum das so ist und welches Modell zu Ihnen passt, lesen Sie hier.


Wenn Sie beim Kauf eines neuen Computers mit einem MacBook liebäugeln, sind sie nicht allein: Die schicken Rechner aus dem Hause Apple erfreuen sich steigender Beliebtheit. Das liegt nicht zuletzt an einem gelungenen Gesamtpaket, bei dem Design und Alltagstauglichkeit eine Einheit bilden.

Die Geschichte: Was ist ein MacBook und wer hat es erfunden?

Computer mit dem Namen MacBook stellt Apple bereits seit dem Jahr 2006 her. Der Name leitet sich einerseits vom allgemeinen Begriff Notebook für kompakte mobile Rechner ab – denn genau das sind die MacBooks. Gleichzeitig stellt er eine Verbindung zu den schon damals legendären Mac-Rechnern wie dem iMac her.

Die treibende Kraft hinter der Entwicklung der neuen Notebook-Reihe war der damalige Apple-Chef Steve Jobs. Nicht ganz so bekannt, aber ebenso bedeutend für den Erfolg der Rechner ist ein anderer Apple-Mitarbeiter: der britische Designer Jonathan Ive. Ihm verdanken die MacBooks ihre unverwechselbare, puristisch-elegante Gestaltung. Dabei folgt Ive einer großen Tradition: Zu seinen Vorbildern gehören das Bauhaus und der deutsche Industriedesigner Dieter Rams, der für Braun arbeitete.

Warum zählen die MacBooks zu den beliebtesten Notebooks?

Für Ästheten ist die Sache klar: Beim Design macht Apple so schnell niemand etwas vor. Dabei geht es nicht alleine um die Form und die Optik, sondern auch um die Materialien. Bei den aktuellen MacBooks kommen ausschließlich sogenannte Unibody-Gehäuse zum Einsatz. Diese fertigt der Hersteller jeweils aus einem einzigen Block Aluminium. Das Resultat ist außer einer hochwertigen Ausstrahlung auch eine ausgezeichnete Widerstandsfähigkeit.

Aber wie sieht es bei der täglichen Nutzung aus? Hier überzeugen die MacBooks ebenfalls mit allerlei Vorteilen. Verantwortlich dafür ist in erster Linie das hauseigene Betriebssystem macOS (das früher Mac OS X hieß).

  • Einsteiger und fortgeschrittene Nutzer profitieren gleichermaßen von der einfachen Bedienung, die einer durchgängigen Logik folgt. Zudem stehen die wesentlichen Funktionen im Vordergrund, sodass Sie sich nicht durch unzählige Einstellmöglichkeiten kämpfen müssen. Diese hohe Benutzerfreundlichkeit teilen sich die MacBooks mit anderen Apple-Produkten wie dem iPhone.
  • Das Betriebssystem macOS gilt als ausgesprochen sicher und zuverlässig. Systemabstürze sind bei den Notebooks von Apple eine absolute Ausnahme. Einer der Gründe: Die Hardware und das Betriebssystem kommen vom selben Hersteller und harmonieren optimal. Ein weiteres Plus: Es gibt wesentlich weniger Viren und Malware für macOS als für andere Betriebssysteme.
  • Wenn Sie sich ein MacBook anschaffen, bekommen Sie ein komplettes Software-Paket gleich dazu. Dabei handelt es sich nicht um Demo-Versionen, sondern um vollwertige Apps. Zum Lieferumfang gehören die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und die Präsentationssoftware Keynote. Möchten Sie sich kreativ austoben, stehen beispielsweise GarageBand für die Musikproduktion und iMovie für den Videoschnitt zur Verfügung.
  • Sie besitzen bereits ein anderes Apple-Produkt wie ein iPadoder ein iPhone? Dann profitieren Sie vom perfekten Zusammenspiel der einzelnen Geräte, das wie von selbst abläuft. Über die iCloud gleichen Sie mühelos untereinander Dokumente, E-Mails, Adressbücher und Kalender ab. Aber keine Sorge: Auch eine Synchronisation zwischen Android-Smartphones und einem MacBook ist bei Bedarf problemlos möglich.

Für Umsteiger: Wie sieht es mit Windows auf dem MacBook aus?

Sie verwenden bisher einen Rechner mit Windows und möchten Ihre bisherige Software gerne weiter benutzen? Kein Problem: Zum einen besteht die Möglichkeit, zusätzlich zu macOS auch Windows zu installieren. In diesem Fall starten Sie den Rechner wahlweise unter einem der beiden Betriebssysteme. Noch bequemer geht es mit einer Virtualisierungssoftware. In diesem Fall läuft ein komplettes Windows samt der dort installierten Software parallel zu macOS.

Die Modelle im Überblick: Was für ein MacBook passt zu mir?

Das MacBook existiert derzeit in zwei Grundvarianten mit unterschiedlichen Schwerpunkten: als MacBook Air und als MacBook Pro.

MacBook Air: ultramobil und erschwinglich

Beim MacBook Air liegt der Schwerpunkt auf höchster Mobilität. Das aktuelle Modell mit 13-Zoll-Screen (33,7 Zentimeter) besticht durch das handliche Format und wiegt nur 1,25 Kilogramm. Ebenfalls als praktisch erweist sich die lange Batterielaufzeit. Sie beträgt bis zu zwölf Stunden bei eingeschaltetem Wi-Fi.

In puncto Leistung richtet sich das Gerät an Menschen, die vor allem Business- und Standard-Apps einsetzen. Texte schreiben, mit einer Tabellenkalkulation arbeiten oder im Internet surfen gehen damit flüssig von der Hand. Und wenn Sie mit der Arbeit fertig sind, streamen Sie ein Video und genießen die hohe Qualität des Retina-Displays. Auch der Anschluss eines zusätzlichen Bildschirms ist möglich.

MacBook Pro: Leistung ohne Kompromisse

Sie möchten unterwegs großformatige Bilder bearbeiten oder Videos schneiden? Ein MacBook Pro bietet genug Power für Profis und anspruchsvolle private Nutzer. Auch bei der Grafikleistung hat das MacBook Pro die Nase vorne. Somit ist es die ideale Wahl für grafiklastige Apps. Aufgrund seiner hohen Performance wird es zusammen mit einem oder zwei externen Monitoren außerdem zu einem vollwertigen Desktop-Ersatz.

Apple produziert das MacBook Pro in unterschiedlichen Größen: Die 13-Zoll-Variante weist das gleiche Format auf wie das Macbook Air, ist jedoch ein Stückchen dicker und schwerer. Falls Sie einen größeren Screen bevorzugen, stehen Versionen mit 15 beziehungsweise 16 Zoll bereit.

Bei beiden Modellen: Ausstattungen nach Bedarf

Beide MacBook-Modelle sind in mehreren Ausstattungsvarianten erhältlich. Diese unterscheiden sich bezüglich der Geschwindigkeit von Prozessor und Grafik sowie der Größe des Speichers. Somit ist es ein Leichtes, eine Ausführung zu finden, die optimal zu Ihren Anforderungen passt.

Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!