HerbstSale - Bis zu -60% reduziert
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Handtaschen: Das liebste Accessoire der Damen kommt niemals aus der Mode

Kennen Sie dieses Gefühl? Beim Stöbern durch die Handtaschen im Shop fällt Ihnen plötzlich auf, dass Sie am liebsten alle besitzen würden? Es gibt kaum ein Accessoire, das solch ein akutes Habenwollen auslöst wie Handtaschen. Denn während andere Stücke stets ein bisschen Überlegung und Abwägung benötigen, entscheidet beim Thema Taschen hauptsächlich das Bauchgefühl. Was es jetzt zu wissen gibt und welche aktuellen Trends Sie nicht verpassen dürfen, verraten wir Ihnen hier.

Welche Handtaschen sind in?

Diese Frage ist schwierig zu beantworten, schließlich rufen die Trendscouts gefühlt jede Minute eine neue It-Bag aus. Darum schauen wir uns lieber an, welche Trends mehr als eine Saison überleben und welche neuen Stilrichtungen und Formensprachen in aller Munde sind:

  • Die Umhängetasche, die jetzt quer (!) über den Oberkörper und mit der Tasche nach vorn getragen wird, wird immer kleiner und schlichter. Ewige Klassiker sind schachtelförmige Taschen mit Gliederkettenband für den Abend. Tagsüber dominieren etwas größere Halbmondtaschen.
  • Die Henkeltasche ist und bleibt ein Renner. Ob sie über der Schulter hängt oder in der Hand getragen wird – Elegante, trapezförmige Taschen führen das Feld an, die Bowlingbag folgt gleich danach.
  • Clutches, also Taschen ohne Henkel oder Griff, sind weiterhin der Look für den Abend und für selbstbewusste Frauen. Clutches sehen jetzt besonders mit größeren Formaten zeitgemäß aus.
  • Shopper: Tasche auf, Hausrat rein, ab auf den Weg – Die Shopper als Antwort auf die Frage, was denn nun hineingehört (alles, natürlich!), ist in den Taschenkanon eingegangen. Damit das Ganze nicht nach Einkaufssack, sondern nach High Class aussieht, sind Modelle aus Leder mit eher fester Form die beste Entscheidung.

Sie haben sich extra eine Bucket Bag, eine Camera Bag oder sonst eine besonders angesagte Tasche gekauft? Die bisherige Mode hat gezeigt, dass es zwar immer wieder etwas Neues gibt, doch das Alte behält stets seine Gültigkeit. Welche Modekategorie kann das sonst von sich behaupten?

Welche Handtasche passt zu mir?

Wie viel Zeit haben Sie? Denn wollte man diese Frage erschöpfend beantworten, müsste man tiefenpsychologisch an die Sache herangehen. Schließlich gilt eine Tasche als starker Ausdruck für die eigene Persönlichkeit. Einfacher wird es, wenn wir uns ein paar grundsätzliche Frauentypen anschauen:

  • Sie lieben Ordnung und die Reduktion auf das Wesentliche: Ihre Handtasche ist klein, geradlinig und bietet Platz für das Nötigste. In einer größeren Clutch passt sogar das Tablet hinein.
  • Sie sind eher chaotisch und träumen gern: Eine Schulter- oder Umhängetasche – zum Beispiel die beliebte Beuteltasche – kommt Ihnen nicht so schnell abhanden wie eine Tragetasche. Und aufräumen müssen Sie darin auch nicht.
  • Sie sind stets auf alles vorbereitet: Nastüechli, Haarspray, Ersatzstrumpfhose: Wenn Sie gern auf alle Katastrophen des Alltags die passende Antwort parat haben, ist eine Shopper das Nonplusultra. Am besten mit vielen Fächern, um Ihre Utensilien zu organisieren.
  • Sie sind für Ihren Modesinn bekannt: Eine Tasche? Ist Ihnen viel zu wenig. Sie suchen sich aus jeder Kollektion genau die Trendteile aus, die zu Ihrem Look passen. Kleiner Tipp: ab 75€ bestellen Sie bei uns versandkostenfrei und gerne stets auf Rechnung.
  • Sie denken praktisch: Eine Messengerbag mit wetterresistenter Oberfläche und vielen Fächern zum Umhängen ist ideal. Diese Modelle gibt es auch in elegantem Leder, schließlich denken Sie nicht nur praxisnah, Sie haben auch Stil.

Was gehört in eine Handtasche?

Im Spiegel unserer kleinen Handtaschen-Psychologie ist es fast unmöglich, eine definitive Aussage dazu zu treffen, was in eine Handtasche gehört und was nicht. Darum lieber ein paar grundsätzliche Tipps:

  • Räumen Sie Ihre Handtasche wenigstens einmal pro Woche aus. Brauchen Sie die vier Notizblöcke, die sich da angesammelt haben, wirklich?
  • Stellen Sie sich beim Packen vor, was der Tag bringt (oder bringen könnte). Ist die Flasche Sonnenschutzmilch bei einem stark verregneten Tag mit einstelligen Gradzahlen nötig oder reicht ein wenig LSF-Creme am Morgen?
  • Je kleiner die Tasche, desto weniger passt hinein. Eigentlich muss das nicht gesagt werden, aber manchmal hilft schon die Wahl eines kleineren Modells als üblich, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
  • Zu welchem Anlass kommt die Tasche mit? Mit dem Shopper zum Cüpliempfang? Nicht gerade passend. Und hier brauchen Sie sicher eher Ihren Lippenstift und die Hausschlüssel als den Terminplaner und die Zeitung, richtig?

Welche Handtasche zum Kleid?

Auch wenn wir sonst bekennende Freunde des Stilbruchs sind, sollten Sie die Kombination Kleid und Handtasche stets mit dem Auge für Harmonie auswählen. Das gilt sowohl farblich als auch stilistisch (sowie natürlich für die Größe). Also: Zum Abendkleid muss es eine Abendtasche sein, die fast wie Schmuck inszeniert wird. Zum strengen Businesslook aus Etuikleid und Blazer ist die Tasche formal ebenso streng. Und in der Freizeit? Da ist ja grundsätzlich alles erlaubt. Aber auch hier zeigen Modeprofis, dass sie die Kunst der Kombination beherrschen. Beliebte Paarungen? Mini-Umhängetaschen zu kurzen Kleidern und Oversize-Mänteln, Beuteltaschen zum Hippie-Look, Shopper zum A-Linienkleid in allen Längen.

Stöbern Sie durch unser großes Angebot an Handtaschen und lassen Sie sich von den Ideen bei Universal inspirieren!

Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!