Gewinnspiel bei Universal
Weihnachten bei Universal
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Windbreaker für Damen: Die halten jedem Wetter Stand

Windbreaker für Damen sind mit ihren verschweißten Nähten, den winddichten Materialien und weiteren funktionalen Features die Alleskönner unter den Funktionsjacken. Und sie zeigen sich ebenso stylish wie trendig.


Damen Windbreaker in OrangeWenn die ersten kühlen Tage kommen, der Herbst seine Vorboten in Form von Wind und Regen schickt, kommen Windbreaker für Damen zum Einsatz: Die leichten Outdoor-Jacken präsentieren sich mit einem geringen Gewicht und einer leichten Fütterung. So schützen sie vor kühlen Temperaturen und leichten bis mittelstarken Böen. Auch einem Regenguss halten sie dank ihrer funktionalen Materialien locker stand. Windbreaker gibt es in den verschiedensten Ausführungen: Vom kompakten Überzieher, den Sie platzsparend in Ihrer Handtasche verstauen, bis zur mit Fleece gefütterten Windjacke in langer Form finden Sie Ihren Favoriten für alle Gelegenheiten.

Wählen Sie Ihr Design: von trendig bis zeitlos

Auch Ihr Modegeschmack hat bei der Auswahl des passenden Windbreakers ein Wörtchen mitzureden – und diese dürfte einfach fallen. Die funktionalen Outdoor-Jacken werden in vielen stylishen und bewährten Designs sowie in zahlreichen Farben und Mustern offeriert. Möchten Sie auffallen und auch im Dunkeln gut gesehen werden? Greifen Sie zu angesagten Neonfarben. Steht Ihnen der Sinn nach Understatement und Sie suchen ein dezentes Modell, das zu jedem Outfit passt? Windbreaker für Damen in Schwarz, Weiß, Anthrazit oder Grau sind Klassiker, die sich variabel kombinieren lassen.

Was zeichnet Windbreaker für Damen aus?

Der Name ist Programm: Ein Windbreaker soll in erster Linie vor Wind schützen. Die Modelle bieten darüber hinaus eine Reihe weiterer Funktionen, die sie zum Alleskönner der Outdoor-Mode machen: Sie sind extrem leicht und passen somit in jedes Wandergepäck. Dank der innovativen Materialien sind sie wind- und wetterfest sowie gleichzeitig atmungsaktiv. So geraten Sie nicht ins Schwitzen, auch wenn Sie sich im Gelände auspowern. Deshalb können Sie Windbreaker für Damen auch vielseitig verwenden:

  • Beim Wandern und Trekking
  • Beim Sport
  • Im Alltag
  • Beim Spaziergang mit dem Hund

Auf die Funktion kommt es an: Welche Materialien schützen vor Wind und Wetter?

Hochwertige, speziell verarbeitete Kunstfasern halten Nässe und Kälte zuverlässig von Ihnen fern. In der Regel werden Windbreaker aus diesen synthetischen Fasern gefertigt:

  • Polyamid (Nylon)
  • Polyacryl
  • Polyester
  • Polyurethan (Elasthan)

Windbreaker für DamenAlle Funktionsmaterialien haben eines gemeinsam: Sie nehmen Feuchtigkeit sehr gut auf und geben sie wieder ab. Zudem sind sie atmungsaktiv: Sie lassen Wasserdampf einfach entweichen, sodass die Kleidung häufig bereits trocknet, während Sie sie noch tragen. Für Funktionsbekleidung wie Windbreaker werden die Fasern sehr fest gewebt und häufig mit einer zusätzlichen Beschichtung versehen. So hat Wind keine Chance, an Ihren Körper durchzudringen.

Windbreaker für Damen lassen sich in zwei Kategorien einteilen, die sich hinsichtlich ihrer Materialbeschaffenheit unterscheiden: Softshell-Jackenzeichnen sich durch eine weiche Oberfläche aus. Sie bestehen aus bis zu drei laminierten Textilschichten, die meist mit einer windundurchlässigen und häufig auch wasserabweisenden Membran umschlossen sind. Softshell ist allerdings nicht vollständig wasserdicht. Bei starken Regengüssen sollten Sie eine wasserdichte Jacke darüber tragen und der Softshelljacke den Windschutz überlassen. Dafür gewährt Ihnen Softshell eine hervorragende Bewegungsfreiheit. Der flexible Stoff lässt sich modisch schneidern, sodass Sie Ihren Windbreaker aus Softshell auch im Alltag perfekt kombinieren können.

Hardshell-Jacken erkennen Sie an einer glatten Struktur, die Wasser einfach abperlen lässt. Sie gewährleisten aufgrund ihrer bis zu dreilagigen Textilstruktur optimalen Schutz. Zusätzlich werden sie je nach Variante mit einer Membran oder einer Beschichtung aus Polyurethan ausgestattet. Hardshell wirkt aufgrund der Materialbeschaffenheit sportlicher als Softshell. Windbreaker aus Hardshell eignen sich etwa auch optimal dafür, um sie als zusätzliche Schicht über IhrerFleecejacke zu tragen.

Ob Soft- oder Hardshell- Jacke: Windbreaker für Damen verfügen meist über weitere Elemente, die sie winddicht machen, wie verschweißte Nähte und wind- sowie wasserdichte Reißverschlüsse.

Windbreaker für Damen in SchwarzWetterfeste Details: Kapuzen, Daumenlöcher und weitere nützliche Elemente

Was kann es Schöneres geben, als sich bei einem romantischen Herbstspaziergang gemeinsam den Wind um die Nase wehen zu lassen? Damit es dabei gemütlich bleibt, holen Sie Ihren Windbreaker für Damen aus dem Schrank. Gut, dass er mit so zahlreichen Details gearbeitet ist, die ihn über den reinen Windschutz hinaus zum nützlichen Begleiter machen. Da ist zum Beispiel eine Kapuze mit Kordelzug, sodass Sie die Kopfbedeckung sicher befestigen können. So macht Ihnen selbst eine starke Böe nichts aus. Daumenlöcher an den Ärmeln sorgen für angenehme Wärme. Wenn die Handgelenke von der Jacke bedeckt sind, kühlen die Hände nicht so schnell aus und Sie können auf Handschuhe verzichten. Ein Kordelzug am Saum verhindert, dass Wind und Kälte von unten durch den Windbreaker ziehen kann.

Wie pflegt man einen Windbreaker für Damen?

Damit die Funktionsmaterialien Ihres Windbreakers ihre Aufgaben auch nach dem Waschen mit Bravour erfüllen können, benötigen sie ein wenig Aufmerksamkeit bei der Pflege. Die gute Nachricht: Sie ist sehr einfach. Windbreaker für Damen lassen sich in aller Regel in der Maschine waschen. Verwenden Sie idealerweise ein Color-Waschmittel. Das kommt, anders als Vollwaschmittel, ohne Bleichmittel aus, die die Schutzschicht und die Farben angreifen könnten. Verzichten Sie außerdem auf Weichspüler. Die Pflegestoffe legen sich auf die Kleidung und können mit der Zeit die Fasern verkleben – dadurch verlieren sie ihren Windschutz. Stellen Sie Ihre Maschine auf einen Schonwaschgang und die im Pflegeetikett angegebene Temperatur. Besitzt Ihr Windbreaker eine Imprägnierung, die mit der Zeit herauswäscht, kommt Ihr Wäschetrockner zum Einsatz: Die Wärme frischt die Beschichtung auf und sie genießen wieder den vollen Windschutz.

Zum Newsletter anmelden & ein iPhone 11 gewinnen!