Heine Schuhe
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Nichts geht ohne Ballerinas: Liebeserklärung an eine flache Sohle

Es gibt Gelegenheiten, bei denen sind hohe Absätze unerlässlich – für alle anderen Situationen gibt es Ballerinas. Die flachen und vollkommen unkomplizierten Schuhe sind der beste Beweis dafür, dass selbst große Trends mehr als eine Saison überleben können. Mit ihrer schlichten Art und den schicken Looks haben sich die Schlupfschuhe einen festen Platz in der Frühlings-, Sommer- und Herbstmode erobert – auch wenn die Herren der Schöpfung laut Umfragen so gar keine Fans von Ballerinas sind. Da zeigt sich eben: Frauen haben ihren eigenen Kopf.

Wozu kann man Ballerinas tragen?

Zur Gruppe der Ballerinas gehören alle flachen Schlupfschuhe, die sehr weiblich aussehen, oft einen minimalen Absatz mitbringen und nicht ohne Grund so heißen: Ihre Form erinnert an die Trainingsschuhe von Tänzerinnen. Diese relativ grobe Definition eröffnet einen großen Spielraum für Schuhdesigner und damit auch für Ihren Look.

  • Klassische, schlichte Ballerinas – zum Beispiel in Schwarz – sind ein ausgezeichneter Begleiter zu schmalen Jeans und Leggings.
  • Riemchenballerinas bringen noch ein wenig mehr Pepp in die Sache und können auch hervorragend zum Businesskostüm oder zu einem kurzen Kleid getragen werden.
  • Sportliche Ballerinas sind typische Freizeitbegleiter. Sie sehen beispielsweise zu einer weiten Marlenehose, zu Capri-Jeans oder zu einem Maxikleid exzellent aus.

Worauf sollte man bei Ballerinas achten?

Auch wenn der Schuh so unkompliziert daherkommt, können sich Frauen damit manchmal einen eher schlechten Dienst erweisen. Denn gerade die flache Sohle und die geschlossene Form birgt modische Hindernisse. Diese räumen wir jetzt einmal aus dem Weg:

  • In den Ballerinas selbst sollten Sie immer den Eindruck nackter Füße vermitteln (zum Beispiel mit unsichtbaren Füßlingen), allerdings sollten Sie die Schuhe nur dann zu nackten Beinen tragen, wenn das Material und die Farbe passen. Bei Ballerinas in Schwarz und aus Leder wirken nackte Beine meist daneben, bei Ballerinas in Weiß aus Segeltuch sieht die Sache schon anders aus.
  • Kleine Frauen sollten bedenken, dass Ballerinas fast immer die Silhouette stauchen. Darum sollten Sie bei einer kleinen Körpergröße darauf achten, dass Hose und Schuh farblich zueinanderpassen und das Hosenbein mindestens bis zum Knöchel reicht. So schaffen Sie eine optische Einheit. Würden sich Ballerinas (in Braun oder anderen Tönen) von der Hose absetzen, sähe es aus, als ob Sie Ihre Beine abgeschnitten hätten.
  • Ballerinas sind Halbschuhe zu (meist) schmalen Hosen und weniger zu Kleidern oder Röcken. Zu Röcken oder Kleidern empfehlen wir für einen femininen Look Absatzschuhe. Soll es sportlich wirken, sind Sneaker meist die lässigere Wahl.

Kann man Ballerinas waschen?

Weil die Ballerinas mit Vorliebe barfuß getragen werden, ist die Frage nach der Waschbarkeit ziemlich wichtig. Wie so oft kommt es hier auf das Material an. Die meisten Ballerinas können ohne Probleme bei niedrigen Temperaturen in der Maschine (ohne Weichspüler) gereinigt werden. Sobald jedoch geflochtene Sohlen, empfindliche Ledervarianten oder Lack ins Spiel kommen, sollten Sie lieber auf Schuhsprays, Handwäsche beziehungsweise Lederpflege setzen. In jedem Fall trocknen Sie die Schuhe nach dem Reinigen mit Zeitung ausgestopft an der Luft. Sollten Sie sich unsicher sein, finden Sie auf vielen unserer Produktseiten Pflegehinweise. Übrigens: All unsere Schuhe erhalten Sie mit pflegeleichter Zahlpause und auf Wunsch in flexibler Teilzahlung.

Kann man Ballerinas weiten?

Sind die Schuhe aus hochwertigem Leder gefertigt, ist dies kein Problem. Leder ist nämlich von Natur aus dehnbar. Am einfachsten geht es, wenn Sie die Schuhe mit einem Haartrockner erwärmen, anziehen und diese dann solange tragen, bis das Leder wieder kalt ist. Das wiederholen sie ein paar Mal. Auch ein Schuhspanner, den Sie über Nacht in die Ballerinas stecken, kann kleine Wunder bewirken.

Wie die Ballerinas einlaufen?

Eigentlich sitzen die meisten Ballerinas von Anfang an recht bequem. Lediglich an der Ferse lauert die Blasengefahr. Mit einem gepolsterten Blasenpflaster beugen Sie der Gefahr vor. Zudem sind Füßlinge für die erste Zeit eine gute Idee, damit die nackten Füße nicht im Schuh herumrutschen. Tragen Sie die Schuhe am besten zu Hause ein – und zwar mit dicken Socken. Das weitet zusätzlich das Material und schützt Ihre Haut.

Wie eng müssen Ballerinas sitzen?

Wenn ein Ballerina perfekt sitzt, drückt er weder auf den Zehen noch an der Ferse. Eigentlich werden diese Schuhe über den Spann gehalten. Das Problem allerdings: Genau hier, in der Mitte des Fußes, sitzen viele Ballerinas oft zu weit. Dann rutschen Zehen, Ballen und Ferse im Fußbett herum und es kommt zur Blasenbildung. Wer breite Füße hat, sollte bei uns also unbedingt Schuhe bestellen, die in Komfortweite G oder in noch größeren Breiten gefertigt sind. Den Hinweis dazu finden Sie auf der Produktseite. Es bringt auch nichts, die Schuhe eine Nummer größer zu bestellen, weil sie in der Mitte sonst zu weit sind.

Laut Experten wird ebenso davon abgeraten, die Weite mit Einlagen zu kompensieren. Mit anderen Worten: Ein Ballerina sollte stets wie angegossen sitzen. Woran Sie das merken? Am wunderbaren Laufgefühl – und einem natürlichen Gang. Denn zu weite Schuhe verursachen oft ein unnatürliches „Watscheln“.

Sparen Sie sich die zeitraubende Suche nach perfekt sitzendem Schuhwerk und bestellen Sie Ihre Ballerinas lieber gleich in der exakten Größe bei Universal im Online Shop!

Vorteile, Trends & 15 € Gutschein sichern!