Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Weitere Skihosen

Skihosen gelb


Auf die Piste, fertig, los! Hochwertige Skihosen für Damen

Die richtige Kleidung ist bei allen Wintersportarten die Voraussetzung für ungetrübten Winterspaß, so auch beim Skifahren. Neben einer hochwertigen Skijacke zählt eine gute Skihose für Damen zu den absoluten Must-haves auf der Piste. Wie eine hochwertige Skihose beschaffen sein sollte und was du beim Kauf unbedingt beachten solltest, liest du in diesem Beitrag.

Eine Skihose für Damen – welche Skihose kaufen?

Eine Skihose ist nicht irgendeine Hose: Sie muss viele praktische Kriterien erfüllen, um pistentauglich zu sein. Du solltest dich in deiner Skihose rundum wohlfühlen, denn schließlich bist du beim Skifahren sportlich aktiv. Wenn du eine Skihose für Damen kaufen möchtest, solltest du die folgende Aspekte im Blick behalten.

Damen Skihosen: die drei wichtigsten Kaufkriterien im Überblick

  • Die Skihose muss dich warmhalten: Dein Tag auf den Brettern wird schnell zum Albtraum, wenn deine Skihose nicht warm genug ist und du frierst. Deshalb muss die Skihose gut isoliert sein. Wie gut, das hängt davon ab, ob du Langlauf, eine ausgedehnte Skitour, Freeride oder klassischen Ski alpin betreibst. Während du beim alpinen Skifahren häufig Pause machst – beim Anstehen am Lift und Liften selbst – bist du bei den anderen Wintersportarten meist ständig in Bewegung. So brauchst du für das alpine Skifahren eine besonders warme, sehr gut isolierte Hose, damit dein Körper während der Ruhephasen nicht auskühlt.
  • Die Skihose muss wasserdicht bzw. wasserabweisend sein: Damit du bei Stürzen oder schlechtem Wetter trocken bleibst, sollte eine Schihose für Damen von außen wasserabweisend oder noch besser komplett wasserdicht sein. Kaum etwas ist auf der Piste unangenehmer als nasse Kleidung!
  • Eine Skihose muss atmungsaktiv sein: Beim Skifahren kommst du ins Schwitzen. Wird die Feuchtigkeit nicht nach außen weitergeleitet, beginnt dein nasser Körper schnell zu frieren – gerade in Ruhephasen wie beim Liften. Deshalb muss die Feuchtigkeit aus der Skihose entweichen können. Dafür sorgen atmungsaktive Materialien und Belüftungslöcher oder Reißverschlüsse.

Passform und Schnitt: Wie muss eine Skihose sitzen?

Schwünge, Sprünge, Schneepflug – das Skifahren fordert deinen Körper mit komplexen Bewegungsabläufen. Eine Skihose darf dabei nicht stören und einengen, sondern mussdirviel Bewegungsfreiheit bieten und alles mitmachen. Auch wenn figurbetonte Modelle vielleicht besser aussehen, solltest du dich beim Kauf nicht ausschließlich von ästhetischen Aspekten leiten lassen, sondern immer den Komfort in den Vordergrund stellen. Allerdings darf die Skihose für Damen auch nicht zu weit sein, da sie dann ihre wärmeisolierenden Eigenschaften verliert. Simuliere beim Anprobieren der Skihosen ein paar typische Bewegungen, um zu testen, ob du dich in der Hose wohlfühlst.

Wichtig beim Schnitt sind außerdem Details wie der Schneefang, Taschen, in der Weite regulierbare Bündchen und Hosenträger. Ja, du hast richtig gelesen: Hosenträger! Denn die sind beim Skifahren wirklich praktisch und zu sehen sind sie ja meist nicht, da unter der Skijacke versteckt.

Die Hosenträger sorgen dafür, dass deine Skihose auf der Piste nicht nach unten rutscht und perfekt sitzt; genauso wie in der Weite verstellbare Gürtel oder Bündchen. Schneefänge an den Beinen hingegen verhindern, dass der Schnee in die Hosenbeine gelangt. So bleiben die Beine trocken.

Eine ganz entscheidende Rolle spielen auch Taschen, vor allem, wenn du keinen Rucksack auf der Piste tragen möchtest. Sowohl Skijacke als auch Skihose sollten mit unterschiedlich großen Taschen ausgestattet sein, die verschließbar, unterwegs aber leicht zu öffnen sind. Utensilien wie Skipass, Smartphone, Geldbörse und andere persönliche Gegenstände musst du in deiner Skikleidung unterbringen können.

Farbe und Design – modische Aspekte sind erstmal zweitrangig

Skihose für Damen in Schwarz, Skihose für Damen in Weiß oder Skihosen in bunten Farbtönen – Sportartikelausrüster wie Chiemsee, Polarino, Killtec oder Eddie Bauer bieten dir eine große Auswahl an modischer Schneekleidung. Für welche Farbe du dich entscheidest, hängt von deinem persönlichem Geschmack, aber auch von deiner Skijacke ab. Wer eine auffallende Skijacke in grellen Farben oder mit einem ungewöhnlichen Muster besitzt, kombiniert dazu am besten eine schwarze Skihose. Umgekehrt kannst du zu einer eher schlichten Skijacke eine bunte auffallende Skihose tragen.

Ski-Unterwäsche: welche Hose unter der Skihose tragen?

Die erste Kleiderschicht ist die wichtigste – das gilt für die meisten Sportarten und trifft auch auf das Skifahren zu. Wenn Unterwäsche nicht richtig sitzt oder feucht am Körper klebt, fühlt man sich schnell unwohl in seiner Haut.

Ob und was du unter deiner Skihose trägst, hängt aber natürlich von den Außentemperaturen und deinen persönlichen Vorlieben ab. Bei eher milden Temperaturen reicht ein Slip bzw. eine Panty, ein Sport-BH und ein Unterhemd. Entscheide dich aber unbedingt für Funktionsunterwäsche, die atmungsaktiv und schnell trocknend ist.

Wenn auf der Piste sehr kalte Temperaturen herrschen, ist es empfehlenswert, lange Skiunterwäsche, bzw. lange Ski-Unterhosen zu tragen. Diese speziellen Tights sind an der Innenseite oft leicht aufgeraut, damit die Luft zirkulieren und die Wärme besser am Körper gespeichert werden kann.

Zum Newsletter anmelden & ein iPhone 11 gewinnen!